Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Onlineschach: Turnier am 29. Dezember
Dienstag, 28. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Morgen um 18:30 Uhr wird zum Jahresabschluss „zwischen den Jahren“ ein Onlineschachturnier auf Lichess im Format 11 Runden mit 3 Minuten + 2 Sekunden ausgetragen. Anmelden kann man sich noch bis kurz vor dem Turnier. Hierzu muss dem Lichess-Team „NSV & Friends (Schach in Niedersachsen)“ (bitte die Hinweise zu Lichess beachten – insbesondere ist der Name sowie Verein/Wohnort bei der Beitrittsanfrage anzugeben; Voraussetzung: Wohnort oder Verein in Niedersachsen oder Bremen) beigetreten werden, falls noch nicht geschehen. Anschließend wird innerhalt des Teams das Lichess-Turnier angezeigt und man kann „Teilnehmen“.

Turnier auf Lichess

Für Hinweise zum Onlineschach im NSV sind Punkte in einem Artikel zusammengefasst.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

08. bis 10. Juli
4. Peiner Schach-Kongress
Ausschreibung | Ergebnisse

12. bis 14. August
Kurt Pape-Open in Hameln
Ausschreibung | Ergebnisse

19. bis 21. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Ergebnisse

01. bis 03. Oktober
Tostedter Schachherbst
Ausschreibung | Ergebnisse

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Ergebnisse

02. bis 04. Dezember
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung
LEM
Die Landesmeisterschaft wird vom 5. bis 8. Januar 2023 in Verden gespielt. Das Open wird in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Info | Ausschreibung | Anmeldung
Schnellschach Meisterschaft (4.1.)
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
Blitzschach-Europameisterschaft: IM Ilja Schneider Vierter
Montag, 20. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Am Freitag fand die Blitzschach-Europameisterschaft im polnischen Katowice statt. Mit IM Ilja Schneider war auch ein Niedersachse (HSK Lister Turm Hannover) dabei. Er konnte in der letzten Runde sogar gegen den späteren Europameister und Top-Spieler, GM Jan-Krzysztof Duda, in einer sehenswerten Partie besiegen (ausführliche Analyse bei ChessBase) und wurde sehr guter Vierter. Der Deutsche Schachbund berichtete. Zwei Partien von Ilja können bei Youtube nachgeschaut werden: Runde 21, Runde 22.

IM Ilja Schneider (l) gegen GM Jan-Krzysztof Duda (Foto: Walusza Fotografia via schachbund.de)

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Weihnachtsgrüße 2021
Freitag, 17. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Liebe Schachfreund:innen,

gern würde ich die hier beginnenden Zeilen mit dem Satz “ wir sehen uns in Verden“ abschließen. Und wie schon im Vorjahr ist dies leider nicht möglich.

Wir hatten alle gemeinsam gehofft, dass Corona zunehmend weniger Bedeutung für unseren gesamten Alltag hat. Das Gegenteil ist eingetreten! Und die Auswirkungen haben uns wieder, wenn auch geordnet, überrollt. Seit Anfang Dezember haben wir als Verband wegen des Erreichens der Warnstufe 2 im Rahmen der von unserer Landesregierung formulierten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie unseren Präsenzspielbetrieb erst mal bis zum 09.01.22 unterbrechen müssen.

Ich bleibe optimistisch und versuche, gemeinsam mit allen Mitverantwortlichen den Betrieb unseres Verbandes auch jetzt proaktiv zu gestalten. Wir werden zwischen den Jahren erneut die Situation intensiv erörtern und unmittelbar im Anschluss unsere Vorschläge zur Rückkehr in eine wiederum veränderte neue Normalität veröffentlichen.

Das Jahr 2021 war in seiner Komplexität und mit seinen vielschichtigen Anforderungen wirklich nicht ressourcenschonend.

  • so viele Stunden vor dem Rechner
  • so wenig Schach im Real Life
  • so viele  Pressemitteilungen
  • so viel Studium von Verordnungen etc.
  • so viel „immer wieder aufrichten“

Ich bedanke mich im Namen des NSV und persönlich bei allen, die dafür gesorgt haben und sorgen, dass unser gemeinsames Hobby diese Pandemie gestärkt übersteht. Das muss unser gemeinsames Ziel sein!

Ich wünsche Euch allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest! Und natürlich auch einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres 2022!

Bleibt gesund!

Euer

Michael S. Langer

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

SinN 12-2021 erschienen
Freitag, 17. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Die neue Ausgabe der SinN 12-2021 (Passwort: NSV202112) ist veröffentlicht worden.

Die neue SinN ist zudem an den Mailverteiler gesendet worden. Wenn Sie auch die neue SinN regelmäßig per Email bekommen möchten, senden Sie bitte eine Mail an: .

Ausgabe 09/2021 der SinN – Schach in Niedersachsen

Eintragen in die Liste: Mail mit Betreff „Subscribe“ oder „Abo“ oder „eintragen“ (oder ähnliches).  Austrage aus der Liste: Mail mit Betreff „Unsubcribe“ oder „kündigen“ oder „austragen“ (oder ähnliches).

Die SinN per Email ist ohne Passwort, die Download-SinN auf der NSV-Seite ist kennwortgeschützt.

Wenn Sie Berichte für die Verbandsnachrichten haben, dürfen Sie mir diese auch zur Veröffentlichung schicken.

Herzliche Grüße!

Holger Buck

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Ausbildung: Onlineseminar „Läufer gegen Springer im Mittelspiel“ (FB 01-22)
Samstag, 11. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Alle vier Jahre müssen TrainerInnenlizenzen verlängert werden. Dafür müssen Fortbildungslehrgänge besucht werden, im Gesamtumfang von mindestens 15 Unterrichtseinheiten (UE; eine UE = 45 Minuten). Weitere Informationen zur Ausbildung.

Interessant wird es beim Schach besonders wenn unterschiedliche aber gleichwertige Figuren aufeinander treffen. Läufer gegen Springer ist ein ebenso grundlegendes wie interessantes Beispiel. Der langschrittige Läufer zeigt besonders in offenen Stellungen seine Stärke, während der „Sprinter“ auf kurzen Strecken seine Wendigkeit und die Tatsache, dass er alle Felder des Brettes betreten kann, ausspielt. Das Seminar soll folgende Fragen beantworten. Woran erkenne ich Stellungen in denen der Läufer bzw. der Springer im Mittelspiel überlegen ist? Wie setze ich den Läufer bzw. den Springer im Mittelspiel richtig ein?

Chessy (Quelle: http://www.deutsche-schachjugend.de/)

Am 08. Januar wird ein Onlineseminar „Läufer gegen Springer im Mittelspiel“ durchgeführt, welches 4 UE umfasst. Empfohlen wird eine Spielstärke von 1500 aufwärts. Anmeldeschluss ist der 01.01.2022.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

DSOL 2022 ausgeschrieben
Samstag, 11. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Nachdem der NSV derzeit seinen Spielbetrieb aussetzen musste, kommt der Deutsche Schachbund mit einer positiven Meldung für ein zusätzlichen Online-Spielangebot im Winter/Frühjahr:

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Nach den sehr guten Erfahrungen mit den ersten beiden Austragungen der Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) steht nun die Wiederauflage kurz bevor. Im Januar 2022 wird das vom Deutschen Schachbund gemeinsam mit ChessBase umgesetzte Projekt fortgesetzt.

Meldungen für die neue Saison sind ab dem 15. Dezember 2021 bis zum 18. Januar 2022 möglich.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

GM Niclas Huschenbeth gewinnt 7,5:5,5 gegen SG Osnabrück im Simultan
Samstag, 11. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

In einem sehr schönen Nikolaus-Event spielte GM Huschenbeth gegen 13 Spieler der SG Osnabrück im Schnellschach-Simultan. Die SGO trat mit unterschiedlichen Spielstärken an, vier der Ersten Mannschaft waren mit dabei.

Niclas streamte (der Stream ist weiterhin abrufbar) und kommentierte die Partien in seiner bekannten sehr netten, hochinteressanten und respektvollen Weise. Er merkte schnell, dass es ein schwieriges Simultan für ihn werden würde, wenige Partien waren lange ohne entscheidenden Vorteil für ihn.

Screenshot vom Simultan von GM Niclas Huschenbeth gegen die SG Osnabrück

Es wurde 10min + 15sek gespielt, er hatte sich 15min zusätzlich gegeben und meinte zwischendurch, dass 20min besser gewesen wären. So kam er in extreme Zeitnot, huschte von einem Brett zum anderen, teilweise zog mit seiner letzten Sekunde. Trotzdem spielte er erstaunlich starke großmeisterliche Züge. Dann aber passierten ihm doch zwei Einsteller und eine Zeitüberschreitung. Je mehr Partien beendet wurden desto mehr drehte sich die Zeitnotsituation zu Gunsten von Niclas, wovon er Nutzen ziehen konnte.

5 Partien gewann die SGO, 7 Partien GM Huschenbeth, eine Remis.

Nach dem Ende ging Niclas in seinem Stream auf die einzelnen Partien ein und hatte sehr lobende Worte für viele Spieler besonders bei zwei Partien, die er verdient verloren hat. In einer mit typischen französischen Stellung hat er nach eigenen Angaben sogar bei einer Idee was dazu gelernt.

Für die SG Osnabrück war es eine sehr schöne Veranstaltung!

Nach Informationen von: Ingmar Bennemann

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

 

GM Huschenbeth fordert Schachverein SG Osnabrück im Simultan heraus
Sonntag, 5. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

GM Niclas Huschenbeth, einer der stärksten Großmeister in Deutschland, Nationalspieler, 2x Deutscher Meister und Gründer und Trainer der Schachonline-Schule Chessence, fordert den Schachverein SG Osnabrück im Schnellschachsimultan heraus! Bis zu 15 Spieler der SGO können am Nikolaus-Montag (6. Dezmeber) um 19 Uhr Niclas Huschenbeth auf der Schachplattform Lichess.org herausforden.

Die Veranstaltung wird gestreamt über Niclas Huschenbeths Kanäle (Twitch und Youtube). Die SG Osnabrück nimmt die Herausforderung ernst und will es GM Huschenbeth nicht leicht machen. Einige starke Spieler der Ersten Mannschaft der SGO, die im Mannschaftswettbewerb auf Niedersachenebene spielt, werden antreten.

Die SG Osnabrück betreibt erfolgreich zum realen Vereinsleben seit Beginn der Coronapandemie, eine Vereinsonlineseite auf Lichess, wo regelmäßig Schach gespielt wird.

Nach Informationen von: Ingmar Bennemann, 1.Vorsitzender SG Osnabrück

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

SinN: Neuer Meldeschluss am 11. Dezember
Sonntag, 5. Dezember 2021 von Benjamin Löhnhardt

Liebe Schachfreunde,

um den aktuellen Ereignissen Rechnung zu tragen, haben wir uns dazu entschlossen, den Erscheinungstermin der neuen SinN-Ausgabe etwas nach hinten zu verschieben. Der neue Redaktionsschluß liegt am kommenden Samstag Abend (11. Dezember). Erscheinen soll die Ausgabe dann am 13. Dezember.

Holger Buck

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail