Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Der Niedersächsische Schachverband trauert
Dienstag, 29. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Der Niedersächsische Schachverband trauert um seinen ehemaligen Vizepräsidenten Siegfried Aßmann, der am 05. September 2020 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren für immer von uns gegangen ist.

Siegfried war vor allem in den Siebziger- und Achtziger Jahren einer der treibenden Kräfte unseres Verbandes.

Er war ein Mann der klaren Worte, der auch kontrovers diskutieren konnte. Er genoss hohes Ansehen. Bei der Neustrukturierung des NSV nach der Angleichung der Landesverbandsgrenzen an die Grenzen der Landessportbünde hat er maßgebend und gestaltend mitgewirkt.

Die älteren Schachfreunde werden sich noch an die umfangreichen Kartenübersichten der neuen 6 Bezirke (bekannt als GIAS-Studie) erinnern, die heute noch Grundlage unserer Organisationsstruktur sind. Siegfried hat sich um den Niedersächsischen Schachverband verdient gemacht.

Für mich als damals jungen Spieler und für alle anderen Teilnehmer*innen auch waren die von ihm organisierten Landeseinzelmeisterschaften in Königslutter und Helmstedt echte und unvergessliche Highlights.

Ich selbst lernte Siegfried 1983 in einem Mannschaftskampf kennen. Er reklamierte damals einen Regelverstoß und ich lehnte seinen berechtigten Protest mangels Regelkenntnis ab. Den nachfolgenden intensiven Disput haben wir beide nie vergessen. Er war wiederkehrend die Basis für unsere wohlwollend geprägte Zusammenarbeit. Ich danke ihm für seine Nachsicht!

Siegfried hatte sich in den letzten Jahren sehr zurückgezogen und so ist es schwierig, diesen Lebensabschnitt zu beschreiben.

Ich weiß, dass wir ihn vermissen und sein Andenken bewahren werden. Ruhe in Frieden!

Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden, denen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft und alles Gute wünschen.

Michael S. Langer, Präsident

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Interview mit Michael S. Langer im Schach-Magazin 64
Samstag, 26. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Unser Präsident, Michael S. Langer, hat bereits in einem Artikel in „Perlen vom Bodensee“ mitgeteilt, dass er bei der DSB-Präsidentschaftswahl 2021 nicht kandidieren wird. Dieses hat er in einem Interview in der Oktober-Ausgabe des Schach-Magazin 64 noch einmal unterstrichen. Weiterhin geht es in dem Gespräch mit Hartmut Metz insbesondere über den Sonderkongress des DSB. Neben dem Interview mit Michael S. Langer gibt es in dieser Ausgabe des Schach-Magazins auch ein Interview mit Malte Ibs (Vorsitzender der Deutschen Schachjugend).

Interview mit Michael S. Langer im Schach-Magazin 64

Nach Informationen von: Schach-Magazin 64

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Downloads
SinN September 2020 (PW: NSV202009)
SinN Juli 2020 (PW: NSV202007)
Ausbildungsangebote 2020
ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung
LEM 2020
Die Landesmeisterschaft wurde vom 2. bis 5. Januar 2020 in Verden gespielt. Das Open wurde in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Ausschreibung | Ergebnisse | Fotos
Schnellschach Meisterschaft (1.1.)
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
Überbrückungsliga 2020/21
Montag, 21. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Diese Mannschaftmeisterschaft wird als Überbrückung angeboten, bis im Herbst 2021 die regulären Mannschaftsmeisterschaften gespielt werden (Ausschreibung als PDF).

Für die Austragung dieser Meisterschaften der Spielgemeinschaft des Landesschachbundes Bremen und des Niedersächsischen Schachverbandes gilt sinngemäß sowohl der allgemeine Teil als auch der gemeinsame Teil der Turnierordnung des Niedersächsischen Schachverbandes (NSV-TO) mit folgender Ergänzung: Umgang mit elektronischen Kommunikationsgeräten: Das Mitführen von Smartphones ist bis zu einem Widerruf erlaubt (wegen Nutzung von Corona-Warnapps). Sie sind lautlos zu stellen und dürfen nicht in Nebenräume mitgenommen werden.

Einteilung: Ziel ist es, dass zwei bis drei regionale Gruppen gebildet werden und dass ggf. mehrere Mannschaften eines Vereins aufgeteilt werden.

Modus: 7 Runden Schweizer System.

Startberechtigt: Die Mannschaften der Vereine der Spielgemeinschaft NDS/HB, die in der Saison 2019/20 in Ober-, Landes- oder Verbandsliga spielberechtigt gewesen sind (je Mannschaft in der Liga darf auch eine Mannschaft in der Überbrückungsliga gemeldet werden). Ebenfalls startberechtigt sind die beiden höchstplatzierten Mannschaften in der höchsten Spielklasse der Bezirke bzw. des LSB Bremen.

Bedenkzeit: 100 Minuten für die ersten 40 Züge, anschließend 50 Minuten für den Rest der Partie. Zudem ein Zuschlag von 30 Sekunden je Zug vom ersten Zug an („Fischer-Modus“) – dies setzt elektronische Uhren voraus.
Das Turnier wird DWZ ausgewertet.

Termine:

  • 1. Runde 15.11.2020
  • 2. Runde 13.12.2020
  • 3. Runde 17.01.2021
  • 4. Runde 07.02.2021
  • 5. Runde 28.02.2021
  • 6. Runde 21.03.2021
  • 7. Runde 25.04.2021
    Es ist möglich in Abstimmung mit dem gegnerischen Mannschaftsführer und dem Spielleiter eine Runde vorzuziehen.

Weiterlesen…

Schach-Podcast „Schachgeflüster“: FM Lara Schulze
Sonntag, 20. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

FM Lara Schulze vom SK Lehrte bzw. neuerdings SV Werder Bremen war in der Episode #38 zu Gast im Schachgeflüster Podcast. Sie berichtet davon, wie sie durch eine Verletzung zum Schach gekommen ist und stellt ihre Webseite mit aktuellen Turnierberichten (gerade läuft die Online Jugend-Europameisterschaft, Bericht des DSB) vor.

Schachgeflüster Podcast mit FM Lara Schulze (Quelle: Schachgeflüster Podcast)

Abschluss der Jugendbundesliga in Uelzen
Sonntag, 20. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Corona bedingt ist spontanes Vorbeischauen vor Ort leider nicht möglich, aber: Mit Unterstützung der Lotto-Sport-Stiftung werden alle Partien des Wochenendes live ins Internet übertragen. Zusätzlich gibt es eine Live Kommentierung der Wettkämpfe und Partien ebenfalls im Internet. Auf der Webseite des Post SV Uelzen befinden sich weitere Hinweise zu dem Turnier. FM Christian Polster und FM Tobias Vöge werden die Partien live kommentieren (auch auf Twitch). Vorbeischauen, lernen und mit den niedersächsischen Teams mitfiebern.

Live-Kommentiereung auf dem Youtube-Kanal „ChessCheat“s

Sonntag ab 10:00 Uhr:

Nach Informationen von: Bernd Laubsch, Post SV Uelzen

 

Deutsche Meisterschaft im Schnellschach 2020
Sonntag, 20. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Gestern war bereits  der erste Tag der 46. Deutschen Meisterschaft im Schnellschach 2020 in Plochingen. Anthony Petkidis (HSK Lister Turm) ist mit 3,5 Punkten aus den ersten fünf Runden gestartet. Sven Hagemann (SV Königsspringer Braunschweig) konnte immerhin ein Remis gegen einen nominell stärkeren Gegner holen. Die Partien vom ersten Tag wurden sogar live kommentiert.  Gleich um 9:30 Uhr werden die Runden 6 bis 9 ausgetragen. Diese können live bei Chess24 sowie Chessbase verfolgt werden.

Der Turniersaal in der Stadthalle Plochingen (Quelle: https://www.schachbund.de/)

Update nach Tag 2: Für die beiden niedersächsischen Teilnehmer lief es nicht so gut heute. Die Resultate können der Endtabelle entnommen werden. Einen Bericht gibt es auf der Webseite des DSB nachzulesen.

BSN und NSV arbeiten im Themenfeld Inklusion in Zukunft eng zusammen
Freitag, 18. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Am Freitag, den 11.09.2020, unterzeichneten BSN-Präsident Karl Finke und NSV-Präsident Michael S. Langer eine vom Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) erarbeitete Kooperationsvereinbarung in Hannover. Beide Verbände wollen in Zukunft beim Querschnittsthema Inklusion eng zusammenarbeiten. Der NSV ist damit bereits der siebte Landesfachverband (LFV), mit dem im Rahmen des Projekts „Bewegung für Artikel 30“ eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen werden konnte.

Dementsprechend zufrieden äußerte sich BSN-Präsident Karl Finke: „Die Kooperationsvereinbarung ist Ausdruck der jahrelangen guten Zusammenarbeit mit Herrn Langer. Wir freuen uns sehr, mit dem NSV einen weiteren Kooperationspartner dazugewonnen zu haben. Schach bietet gute Partizipationsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Ich finde es klasse, dass der NSV mit Herrn Kewe eine zuständige Person auf der erweiterten Vorstandsebene hat.“

Die Inhalte der Kooperationsvereinbarung sind vielfältig. Neben der grundlegenden Sensibilisierung für das Thema Inklusion und Schach für Menschen mit Behinderung, bei der der NSV in Zukunft verstärkt auf die Expertise des BSN zurückgreifen möchte, soll außerdem ein regelmäßiger, wechselseitiger Informationsaustausch stattfinden und damit die Netzwerkarbeit gestärkt werden. Ein weiterer wichtiger Inhalt ist auch die Einbindung des Themas in die Aus- und Fortbildung des NSV. Auf diese Weise soll ein nachhaltiges Grundverständnis von Inklusion vermittelt werden. Der BSN hat damit die Möglichkeit, das gemeinsam mit dem LSB entwickelte Grundverständnis von Inklusion weiter zu verbreiten.

„Die Kooperation ist längst überfällig“, meint NSV-Präsident Michael S. Langer. „Schach ist ein inklusiver Sport ohne Einstiegshürden. Inklusion wird beim NSV immer mitgedacht – nicht zuletzt auch aufgrund des guten persönlichen Kontakts und den damit immer wieder neu gewonnenen zu Herrn Finke und zum BSN. Wir haben mit Herrn Kewe eine selbst betroffene Person für das Thema Inklusion im Vorstand eingesetzt. So erweitern wir unseren Blickwinkel und machen die Wertigkeit des Themas im Verband deutlich. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte mit dem BSN.“

Beide Verbände verabreden über die Vereinbarung hinaus, einen konkreten Maßnahmenplan für den NSV zu entwickeln, um die formulierten Ziele zu erreichen und weitere Inklusionsprozesse anzustoßen.

Nach Informationen von:
Jan Könemann, Projektleitung „Bewegung für Artikel 30“ BSN
Michael S. Langer, Präsident NSV

Michael S. Langer: Keine Kandidatur bei DSB-Präsidentschaftswahl 2021
Dienstag, 15. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Nun ist es amtlich: Unser Präsident, Michael S. Langer, wird bei der DSB-Präsidentschaftswahl 2021 nicht kandidieren. So kann man es in einem aktuellen Artikel bei Perlen vom Bodensee nachlesen.

In diesem Artikel werden weiterhin Michaels herausragende Funktionärsqualitäten bescheinigt: „im Sport bestens vernetzt, offener Führungsstil, junges Team, funktionierendes Fundraising“. Diese kann und wird Michael weiterhin insbesondere als Präsident des Niedersächsischen Schachverbands einsetzen können.

Restart am 13.09.
Dienstag, 8. September 2020 von Benjamin Löhnhardt

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

am kommenden Sonntag geht es wieder los. Der achte Spieltag in unseren Landes- und Verbandsligen wird nachgeholt.

Heute fassen wir die wichtigsten Aspekte für die beiden ausstehenden Spieltage noch mal kurz zusammen:

  • Die jetzt anstehenden Wettkämpfe sind die Fortsetzung der Saison 2019/2020. Daher gelten die Spielberechtigungen dieser „alten“ Spielzeit!
  • Nachmeldungen sind demnach nur für Spieler*innen möglich, die vor dem 30.06. bereits Mitglied im Verein waren oder in der Saison 2019/2020 nicht für einen anderen Verein spielberechtigt waren (Neueintritte). Stell bitte Eure Fragen zur Spielberechtigung beim Staffelleiter vor dem Wettkampf.
  • Die in der Turnierordnung definierten Festspielregelungen bleiben unverändert bestehen.
  • Bei Nichtantritt von Mannschaften an den beiden noch ausstehenden Spieltagen werden, insofern die Absage zwei Tage vor dem Spieltag bis 18 Uhr erfolgt, keine Bußgelder erhoben.
  • Bei Nichtantritt einzelner Spieler*innen an den beiden noch ausstehenden Spieltagen werden keine Bußgelder erhoben.
  • Verlegungen der Wettkämpfe sind in Abstimmung mit der gegnerischen Mannschaft und dem Staffelleiter bis einschließlich zum 01.11.2020 möglich.
  • Stellt bitte Euer Hygienekonzept sowohl dem Staffelleiter als auch dem/der gegnerischen Mannschaftsführer *in eine Woche vor dem jeweiligen Mannschaftskampf  zur Verfügung.

Weiterlesen…