Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
GM-Turnier Braunschweig: IM Nikolas Lubbe gewinnt und holt GM-Norm
Montag, 28. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Unser Braunschweiger IM Nikolas Lubbe der für die SF Neuberg spielt erreicht am Samstag mit 6,5 aus 9 Partien seine erste GM Norm. Dazu zeigte er uns einen wunderbaren Schwarzsieg (Dame gegen T, L,S). Natürlich wurde er damit auch Turniersieger. Wir gratulieren unserem Braunschweiger. Glückwunsch auch an Stefan Ewert. Er hat die letzte Norm erfüllt und wird FIDE Arbiter (FA). Auch der DSB berichtete.

v.l.n.r.: Stefan Ewert, Dirk Rütemann, beides Schiedsrichter, 2. Valentin Buckels 6 P. SV Mülheim Nord, 4. Michal Krasenkow 5,5 P, SF Deizisau, POL, Turnierdirektor Wolfgang Pajeken (hinten), Sieger Nikolas Lubbe 6,5 SF Neuberg, Michael S. Langer SBG-Vorsitzender und NSV- Präsident, 3. Nikita Meskovs 6 P. SG Speyer-Schwegenheim, LAT, Jürgen Waldschläger 2. Vors. SBG, 5. Radoslav Gajek 5 P, SV Lingen AUT, Michael Oberbacher, SBG-Kassenwart (Quelle: Peter W. Kausche)

Nach Informationen von: Peter W. Kausche

Downloads
SinN Juli 2020 (PW: NSV202007)
SinN April 2020 (PW: NSV202004)
Ausbildungsangebote 2020
ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung
LEM 2020
Die Landesmeisterschaft wurde vom 2. bis 5. Januar 2020 in Verden gespielt. Das Open wurde in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Ausschreibung | Ergebnisse | Fotos
Schnellschach Meisterschaft (1.1.)
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
GM-Turnier Braunschweig: Letzte Runde läuft
Samstag, 26. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Beim GM-Turnier im Braunschweiger Schloss läuft aktuelle die letzte Runde. Die Partien können live verfolgt werden. Hier kann ein statischer Blick in den Turniersaal geworfen werden:

WGM Melanie Lubbe vs. GM Michal Krasenkow (Quelle: Stefan Ewert)

GM Nikita Meshkovs vs. IM Nikolas Lubbe (Quelle: Stefan Ewert)

FM Filip Boe Olsen vs. IM Jakob Leon Pajeken (Quelle: Stefan Ewert)

Jari Reuker vs. GM Sergei Ovsejewitsch (Quelle: Stefan Ewert)

IM Valentin Buckels vs. IM Radoslav Gajek (Quelle: Stefan Ewert)

Gruppenfoto des GM-Turniers (Quelle: Mads Boe Olsen)

 

GM-Turnier Braunschweig: Nach sieben Runden
Freitag, 25. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Nach sieben Runden trennt sich die Spreu vom Weizen und für den einen oder anderen werden die Träume von einer Norm greifbarer. IM Valentin Buckels (5,5/7) fehlt aus den letzten beiden Runden noch ein Punkt zu seiner ersten GM-Norm. Er besticht in diesem Turnier durch staubtrockenes und sicheres Positionsspiel. Seine Gegner in den letzten beiden Runden sind IM Jakob Pajeken und IM Radek Gajek. Jari Reuker (4,5) fehlt zu seiner zweiten IM-Norm noch ein halber Punkt.

Der frischgebackene WM-Vierte Valentin Buckels hat beste Chancen auf eine GM-Norm (Quelle: Max Wall)

Jari Reuker hält in einer spannenden Partie Remis gegen den ehemaligen Weltklassespieler Michal Krasenkow (Quelle: Max Wall)

Jari überzeugt hier besonders durch seine große Kampfkraft und die für das anstrengende Programm notwendige Kondition. Seine Gegner in den letzten beiden Runden sind Lokalmatador IM Nikolas Lubbe und GM Sergey Ovsejevitsch. Alle Teilnehmer sind weiterhin äußerst motiviert und kämpferisch eingestellt. Die von Turnierdirektor Wolfgang Pajeken auferlegte Sofia-Regel (Remis-Erlaubnis erst nach dem 30. Zug) ist daher eigentlich überflüssig, denn ohnehin gibt es keinen Teilnehmer der sich schonen will.

Nach Informationen von: Wolfgang Pajeken

GM-Turnier Braunschweig – Zwischenbericht
Donnerstag, 24. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Weiterhin gibt es im Braunschweiger Schloss großartiges Kampfschach zu bestaunen. Die wenigen vorkommenden  Remispartien sind absolut ausgekämpft und alle Teilnehmer lassen weder Mut noch Siegeswillen vermissen. In der 4. und 5. Runde stand der ehemalige Weltklassespieler GM Michal Krasenkow im Mittelpunkt, da er von den beiden Bundeskaderspielern IM Valentin Buckels und IM Jakob Pajeken heftigst geprüft wurde.

Hervorragende Spielbedingungen im Blauen Saal der Stadtbibliothek Braunschweig (Quelle: Max Wall)

Während er gegen Valentin noch ganz knapp ins remis entschlüpfte, gelang es Jakob sogar, ihm den ganzen Punkt abzunehmen. Aber die Schachstadt Braunschweig bleibt weiterhin auch die Lubbestadt. In spannenden Partien gewannen Nikolai und Melanie ihre jeweils 5. Runde und erhalten so ihre Normchancen intakt.

Nach Informationen von: Wolfgang Pajeken

GM-Turnier Braunschweig
Dienstag, 22. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Zahlreiche neugierige Zuschauer waren zu den ersten beiden Runden ins Braunschweiger Schloss gekommen. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn es wurde wirklich großartiges Kampfschach geboten. Und wie könnte es in Braunschweig anders sein: Die beiden Lokalmatadoren IM Nikolas und WGM Melanie Lubbe standen gleich in den ersten beiden Runden im Mittelpunkt. In der ersten Runde sorgten sie mit einem äußerst spannenden Familienduell untereinander für die längste Partie des Tages. Nikolas konnte sich erst in einem Endspiel mit Dame gegen drei Figuren durchsetzen. In der zweiten Runde waren sie sich hingegen einiger. Beide erspielten sich nämlich eine Gewinnstellung gegen einen 2600er – Großmeister. Während es Melanie allerdings gelang GM Sergey Ovsevitsch den ganzen Punkt abzunehmen, ließ Nikolas seinen prominenten Gegner GM Michael Krasenkow ins remis entgleiten.

Rainer Woisin besucht das Turnier. Hier zusammen mit Michael S. Langer (Quelle: Max Wall)

Tabellenführer nach zwei Runden ist der sympathische junge lettische Großmeister GM Nikita Meshkovs. In der ersten Runde überspielte er mit den schwarzen Steinen seinen Großmeisterkollegen GM Sergey Ovsejevitsch souverän. Und in der zweiten Runde ließ er mit einem sehenswerten postionellen Qualitätsopfer seinen jungen Gegner IM Jakob Pajeken Lehrgeld bezahlen.

Zuschauer sind weiterhin herzlich eingeladen. Gespielt wird in der Bibliothek im Braunschweiger Schloss. Mittwoch und Donnerstag jeweils 9:30 Uhr und 15:30 Uhr. Am Freitag und Samstag jeweils nur um 9:30 Uhr.

Nach Informationen von: Wolfgang Pajeken

Glückwunsch! Lara Schulze mit 4. Platz bei der Weltmeisterschaft
Mittwoch, 16. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Der NSV gratuliert auf diesem Wege Lara Schulze zum guten Abschneiden bei der Weltmeisterschaft. Wir danken weiterhin auch der Lotto-Sport-Stiftung für die Unterstützung Laras und sind sehr gespannt was das nächste Jahr bringen wird.

Lara Schulze bei der WM in Indien

Nähere Berichte finden sich auf der NSJ Seite sowie auf Laras Blog auf der Seite des SK Lehrte.

Nach Informationen von: Lukas Hoffmann

Ex-Weltmeistertraining mit GM Rustam Kasimdzhanov
Mittwoch, 16. Oktober 2019 von Benjamin Löhnhardt

Am Wochenende 01.- 03. November findet, finanziert aus Mitteln der Lotto-Sport-Stiftung in Zusammenarbeit mit ChessBase, die erste Trainingsmaßnahme der neuen Leistungssportära des NSV statt. Und zwar mit keinem geringeren als Ex-Weltmeister GM Rustam Kasimdzhanov.

Zu dem Training sind sowohl die Spieler des neu formierten A-Kaders, als auch die renommierten Trainer des NSV eingeladen. Bzgl. des neuen Leistungssportkonzeptes findet sich s.u. ein Interview mit unserem Leistungssportreferenten Lukas Hoffmann. Weiterhin hat NSV Präsident Michael S. Langer ebenfalls ein Interview bei Perlen vom Bodensee gegeben.

Nach Informationen von: Lukas Hoffmann