Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Michael S. Langer kommentiert den DSB-Kongress – Teil 2
Montag, 29. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Der Kongressbericht des NSV wurde bereits von Niklas Prahl als Referent für Verbandsentwicklung und Delegierter vor Ort veröffentlicht. In einem zweiteiligen Artikel (Teil 1 „Michael S. Langer zum DSB-Kongress 2023: Nach Bauchgefühl im Blindflug„, Teil 2 „Verdammt, das ist unser Nachwuchs“) auf dem Schachblog Perlen vom Bodensee, kommentiert unser Präsident, Michael S. Langer nun weiterhin den DSB Kongress. Im zweiten Teil geht es insbesondere um den Umgang der Versammlung mit der Deutschen Schachjugend.

“Darum gehe ich immer wieder für die DSJ in die Bütt”: Michael S. Langer vor der Dauerbaustelle. (Quelle: Perlen vom Bodensee)

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Michael S. Langer kommentiert den DSB-Kongress auf Perlen vom Bodensee
Samstag, 27. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Der Kongressbericht des NSV wurde bereits von Niklas Prahl als Referent für Verbandsentwicklung und Delegierter vor Ort veröffentlicht. In einem zweiteiligen Artikel (Teil 1 „Michael S. Langer zum DSB-Kongress 2023: Nach Bauchgefühl im Blindflug„) auf dem Schachblog Perlen vom Bodensee, kommentiert unser Präsident, Michael S. Langer nun weiterhin den DSB Kongress und bringt u.a. seine Entäuschung über die vorgenommenen Abstimmungen zum Ausdruck.

NSV-Präsident Michael S. Langer (rechts) und Niklas Prahl, Referent für Verbandsentwicklung, beim Bundeskongress 2023. | Foto: Frank Hoppe/Deutscher Schachbund

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

ChessBase
NSV-GrandPrix

Turnierarchiv/-anmeldung

09. bis 12. Mai
Wilhelm-Werner Gedächtnisturnier
Ausschreibung | Ergebnisse

27. bis 30. Juni
Langenhagener Schachsommer
Ausschreibung | Ergebnisse

25. bis 28. Juli
Kurt-Pape-Open
Ausschreibung | Anmeldung

09. bis 11. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

23. bis 25. August
"KSV meets Friends" in Braunschweig
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung

27. bis 31. Dezember
Uhlenköper-Open in Uelzen
Ausschreibung | Anmeldung

LEM

Die LEM 2024 wurde vom 04.-07.Januar 2024 in Verden gespielt.

Die LEM 2025 ist an gleicher Stelle vom 02.-05.Januar 2025 geplant.

DWZ Suche

Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung

Mannschaftsmeisterschaft 2023/24
Mittwoch, 24. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Die Ausschreibung zur Mannschaftsmeisterschaft 2023/24 ist unter Aktuelles auf der Startseite als „Mannschaftsmeisterschaft 2023/24“ eingefügt. Hier können die Termine und die voraussichtlichen Teilnehmer nachgelesen werden. Meldeschluss ist der 15. Juni 2023.

Die Ausschreibung wird laufend (aber nicht jeden Tag) aktualisiert.

Größere Änderungen können sich nach der Beendigung der laufenden Gerichtsverfahren in der 1. Bundesliga (01.06.2023) ergeben.

Nach Informationen von: Martin Willmann

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Bericht aus Niedersachsen zum DSB-Kongress 2023 in Berlin
Montag, 22. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Gestern ging der Kongress des Deutschen Schachbundes (DSB) 2023 in Berlin zu Ende. Unsere vierköpfige Delegation mit NSV-Präsident Michael S. Langer, NSV-Vizepräsident Jörg Tenninger, Sportdirektor Dirk Rütemann und Verbandsentwickler Niklas Prahl war in Berlin präsent.

Delegation des NSV, v.l.n.r.: Verbandsentwickler Niklas Prahl, Präsident Michael S. Langer, Sportdirektor Dirk Rütemann und NSV-Vizepräsident Jörg Tenninger (Quelle: Niklas Prahl)

Thematisch wurde der gesamte DSB-Kongress von den Missständen der letzten Jahre, den finanziellen Folgen und den Neuwahlen dominiert.

Wir als Niedersächsische Delegation hatten uns 3 inhaltliche Schwerpunkte für den Kongress gesetzt, die wir als Grundlage für unsere eingebrachten Anträge und Abstimmungen gesetzt hatten.

Zum ersten haben wir uns für eine sachgerechte und transparente finanzielle Mittelverwendung eingesetzt. Uns war es wichtig, dem DSB in den nächsten Monaten eine Handlungsfähigkeit einzuräumen und es dem DSB so zu ermöglichen wichtige Projekte wirtschaftlich nachhaltig umzusetzen. Parallel dazu sollten und sollen die Missstände der Vergangenheit ergebnisorientiert aufgearbeitet werden.

Dies leitet in den 2. Punkt über, für den sich unsere Delegation ausgesprochen hat: Bewältigung der Krisensituation im DSB. Neben der finanziellen mussten dafür auch personelle Entscheidungen getroffen werden. Für die Überwindung der Krise brauchen wir kompetente haupt- und ehrenamtliche Köpfe. Das neue gewählte Präsidium des DSB setzt sich aus der Präsidentin Ingrid Lauterbach, dem Vizepräsidenten für Finanzen Axel Viereck, dem Vizepräsidenten für Sport Prof. Dr. Jürgen Klüners und dem Vizepräsidenten für Verbandsentwicklung Guido Springer zusammen. Mit ihnen wurden viele weitere Referenten und Beauftragte gewählt … oder nicht gewählt. Wichtige Posten, wie z.B. der FIDE-Rating Officer, blieben vakant. Wir wünschen den neuen Verantwortlichen viel Erfolg!

Zur Zukunft des Schachsports gehört automatisch auch immer die Deutsche Schachjugend (DSJ), dem dritten Schwerpunkt, mit dem wir in den Kongress gegangen sind. Eine respektvolle und nachhaltige Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit dem DSB halten wir für unerlässlich, damit der Schachsport in Deutschland eine Zukunft hat.

Auf der Sachebene mussten wir uns, als Vertreter der Niedersachsen, bei allen 3 Themenblöcken in einem demokratischen Prozess die Mehrheitsverhältnisse anerkennen. Eine deutliche Beitragserhöhung mit unklarem Verwendungszweck konnten wir nicht verhindern. Bei Personalfragen blieben relevante Posten unbesetzt. Bezüglich des Umgangs mit der DSJ mussten wir eine mehrheitliche Stimmung der gleichgültigen aber auch konsequenten Ablehnung miterleben. Eine Absicht die Zusammenarbeit zu verbessern und die finanziellen Probleme zu lösen, war nur bei wenigen Stimmberechtigten zu erkennen. Wir als Niedersächsische Delegation haben uns bis zum Schluss für die Belange der DSJ ausgesprochen. Jedoch mussten wir zum Ende des Kongresses fast schon konsterniert feststellen, dass selbst eine Insolvenz der DSJ billigend und kommentarlos, in Kauf genommen würde.

Unser persönliches Fazit als Delegation fällt ernüchtert einordnend aus. Mit Enttäuschung mussten wir feststellen, dass die Mehrheit sich für alternative Wege entschieden hat. Wir werden uns trotzdem weiterhin für die Belange unserer Mitglieder stark machen und auch den DSB als Dachverband auf seinem Weg aktiv begleiten.

Im Namen Eures Delegationsteams

Niklas Prahl, Referent für Verbandsentwicklung

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Bericht von den Frauenblitzmeisterschaften 2023
Samstag, 20. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am Gründonnerstag haben im Rahmen der Landesjugendeinzelmeisterschaften die Damenblitzmeisterschaften des Niedersächsischen Schachverbandes in Rotenburg (Wümme) stattgefunden. Es wurden mit insgesamt 16 Teilnehmerinnen zunächst 3 Runden in 4 Vorrundengruppen gespielt, um anschließend in Endrundengruppen die genauen Platzierungen auszuspielen.

Siegerinnen v. l. n. r.: Anna Wilmink, Kira Baklan, Marine Zschischang, Bente Zöllner, Kathleen Loßin (Quelle: Hannah Möller)

Am Ende konnte Marine Zschischang (SK Lehrte) mit 100% Punkteausbeute den Titel der Landesblitzmeisterin 2023 erringen und sich so für die Deutschen Frauenblitzmeisterschaften qualifizieren. Vizemeisterin wurde Bente Zöllner (Stader SV), damit gewann sie gleichzeitig die Alterklasse U18. Platz 3 belegte Kathleen Loßin (Schach-Drachen Isernhagen), dicht gefolgt von der U16 Siegerin Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke). Den U12 Preis erkämpfte sich Kira Baklan (Hannover 96). Alle Ergebnisse können den Tabellen der Vorrunde sowie Endrunde entnommen werden. Weitere Fotos sind in einem Fotoalbum zusammengefasst,

Vielen Dank an Christian und Hannah Möller für die Organisation vor Ort.

Siegerinnen in der Übersicht:

  1. Platz Marine Zschischang (SK Lehrte),
  2. Platz Bente Zöllner (Stader SV)
  3. Kathleen Loßin (Schach-Drachen Isernhagen)

Siegerinnen in den Altersklassen:

  • U18: Bente Zöllner (Stader SV)
  • U16: Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blank)
  • U12: Kira Baklan (Hannover 96)

Nach Informationen von: Germaine Kickert

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Rückblick auf das 1. Niedersächsische Frauenschachwochenende
Samstag, 20. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Im Rahmen des Schachmittwochs zum Thema Frauenschach war die Idee eines Frauenschachwochenendes entstanden, das sich nicht ausschließlich, aber besonders an Frauen richten sollte, die erst als Erwachsene mit Schach begonnen haben und abseits des Turnierschachs zur Fortentwicklung der schachlichen Fähigkeiten, aber auch zum Kennenlernen und Vernetzen, dienen sollte.

Am letzten Aprilwochenende war es dann endlich so weit und das erste Frauenschachwochenende begann in der Akademie des Sports in Hannover mit 9 Teilnehmerinnen und war für mich als Referentin mindestens genauso spannend wie für die Teilnehmerinnen, da ich einige neue Schachspielerinnen kennengelernt habe und, angesichts der Neuheit der Veranstaltung, keine Ahnung hatte, was mich erwarten würde.

Die Teilnehmerinnen des 1. Frauenschachwochenendes in Hannover (Quelle: Germaine Kickert)

Aber anstatt, dass ich jetzt aus meiner Sicht berichte, überlasse ich lieber den Teilnehmerinnen das Wort, die, als sie mitbekommen haben, dass ich nach dem Wochenende wenig Zeit für das Schreiben eines Berichts etc. haben würde, kurzerhand gemeinschaftlichen einen Bericht verfasst haben, während ich vor der abschließenden Feedbackrunde die Schachbücher zusammengepackt habe …

„Aus den unterschiedlichsten Ecken aus Niedersachsen und Berlin trafen sich 9 Frauen unter Anleitung von Germaine zum 1. Niedersächsischen Frauenschachwochenende, um die Schachkenntnisse zu verbessern und ein Frauennetzwerk aufzubauen.

Trainingseinheit (Quelle: Germaine Kickert)

In vielen Lerneinheiten von der Eröffnung bis zum Mattsetzen wurden die Kenntnisse praxisnah vertieft. Selbst bis in die Abendstunden wurden Gesellschaftsspiele gespielt und fehlte es weder an Kampfgeist noch an Spiellust!“

An diesem Wochenende hat neben den schachlichen Inhalten viel Ideenaustausch stattgefunden und die Veranstaltung wird voraussichtlich keine Eintagsfliege bleiben. In diesem Sinne bis zum nächsten Mal, vielleicht dann auch mit Leserinnen dieses Berichts?!

Nach Informationen von: Germaine Kickert

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft (IODFEM)
Samstag, 20. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Vom 5. bis 9. Juli 2023 wird die Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft (IODFEM) als offenes Turnier in Magdeburg stattfinden. Die Siegerin qualifiziert sich jeweils für die nächste Deutsche Meisterschaft.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Ernst Heinemann mit Turniergewinn und erfolgreicher Verteidigung seines Titels eines Niedersächsischen Seniorenschach-Einzelmeisters
Freitag, 19. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Die 55. Niedersächsische Seniorenschach-Einzelmeisterschaft 2023 hat vom 8. bis 13. Mai 2023 in Sottrum stattgefunden. Diese Meisterschaft wurde in diesem Jahr erstmalig als offenes Turnier ausgetragen. Mit über 60 Teilnehmern war das Interesse an diesem Turnier erfreulicherweise sehr groß und so überstieg die Teilnehmerzahl deutlich diejenige vorhergehender geschlossener Niedersächsischer Seniorenschach-Einzelmeisterschaften.

Am Turnierende lagen insgesamt 5 Spieler mit jeweils 5,5 Punkten gleichauf an der Spitze und somit musste die Zweitwertung über den Sieg und die weiteren Platzierungen entscheiden. Ernst Heinemann (SK Union Oldenburg) lag hier aber doch recht deutlich vorne und konnte sich somit über den Turniersieg und eine erfolgreiche Verteidigung seines im Vorjahr errungenen Titels eines Niedersächsischen Seniorenschach-Einzelmeisters freuen.

Turniersieger Ernst Heinemann mit dem Referenten für Seniorenschach, Hartmut Weist (Quelle: Wolfgang Klettke)

Ein Turnierbericht sowie auch Fotos und auch Partien von diesem Turnier können auf der NSV-Seniorenseite gefunden werden.

Nach Informationen von: Alfred Newerla

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Anderter Open 2023: FM Christian Polster gewinnt
Donnerstag, 18. Mai 2023 von Benjamin Löhnhardt

Das Anderter Open 2023 wurde am 29. April 2023 zugleich als Internationale offene Schnellschach-EM des NSV durchgeführt. Dominiert wurde das Turnier von drei Spielern des HSK Lister Turm. Turniersieger wurde FM Christian Polster mit 8 Punkten und nur einer Niederlage. Weiterhin auf dem Treppchen befinden sich Johannes von Mettenheim sowie IM Dennes Abel (beide 7,5 Punkte). Die weiteren Platzierungen kann men der Endtabelle entnehmen.

Hauptpreis v.l.n.r.: 1. FM Christian Polster; HSK Lister Turm, 2. Johannes von Mettenheim; HSK Lister Turm, 5. Tim Sauer; SZent Bemerode, 6. FM Frank Buchenau; Hildesheimer SV, 3. IM Dennes Abel; HSK Lister Turm, Turnierleiter Niklas Prahl (Quelle: SK Anderten)

Weiterlesen…