Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
FM Tobias Vöge gewinnt die 2. d-fine Offene Niedersächsische Hochschul-Schnellschachmeisterschaft
Montag, 31. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Nachdem die Premiere im letzten Jahr in Bremen stattfand, wurde die 2. d-fine Offene Niedersächsische Hochschul-Schnellschachmeisterschaft in diesem Jahr in Braunschweig ausgetragen. Das Pentahotel bot hervorragende Spielbedingungen und pünktlich um kurz vor 11 Uhr wurden die Teilnehmer:innen von Michael S. Langer begrüßt.

FM Tobias Vöge gewann das Turnier mit 6 Punkten und nur einer Niederlage in der letzten Runde. Er wurde zudem Niedersächsischer Hochschulmeister 2023. 

FM Tobias Vöge (rechts) bei einem seiner Weißsiege (Quelle: Benjamin Löhnhardt)

FM Daniel Kopylov belegte den zweiten Platz mit 5 Punkten, gefolgt von Jonas Lenz auf dem dritten Platz. Benjamin Löhnhardt wurde Vierter und niedersächsischer Vize-Hochschulmeister, knapp durch Buchholz vor FM Gerrit Hourigan auf Platz 5.

Siegerehrung, v.l.n.r.: Markus von Rothkirch (d-fine), Jonas Lenz (3.), FM Daniel Kopylov (2.), Michael S, Langer (NSV-Präsident), Benjamin Löhnhardt (4., nds. Vize-Hochschulmeister), FM Tobias Vöge (1., nds. Hochschulmeister) (Quelle: Dirk Rütemann)

Insgesamt nahmen 20 Teilnehmer an dem Turnier teil, das in Kooperation mit d-fine ausgetragen wurde. Der Geschäftsführer von d-fine, Markus von Rothkirch, nahm gemeinsam mit unserem Präsidenten, Michael S. Langer, die Siegerehrung vor. IA Dirk Rütemann leitete das Turnier als Hauptschiedsrichter und das Team um Anke und Björn Behrend von den SF Wilstermarsch sorgte dafür, dass alle Partien ins Internet übertragen wurden und die Ergebnisübermittlung vollständig digital erfolgen konnte.

Endstand

Die vollständige Tabelle des Turniers finden Sie hier. Weitere Fotos befinden sich hier. Vom Drittplatzierten, Jonas Lenz, gibt es einen Bericht auf seiner Vereinswebseite.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

IM Jakob Pajeken gewinnt die 1. Niedersächsische Bulletmeisterschaft
Montag, 31. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

In Kooperation mit der ChessSports Association hat der NSV die Zockervariante überhaupt aus dem Internet an das Brett gebracht. In Braunschweig fand am 28. Juli fand die 1. Niedersächsische Bulletmeisterschaft mit einer Bedenkzeit von 1 Minute plus 1 Sekunde Aufschlag pro Zug statt.  In 19 Runden kämpften 33 Spieler:innen um Punkte und Platzierungen.

Auf dem Treppchen konnten sich letztlich drei der favorisierten IMs wiederfinden. Am schnellsten (und erfolgreichsten) war dabei IM Jakob Pajeken, der nur eine Niederlage hinnehmen musste und letztlich mit 16,5 Punkten aus 19 Partien mit einem halben Punkt Vorsprung das Turnier gewinnen konnte. Zweiter wurde IM Patrick Zelbel, der einen gewissen Fehlstart hinlegte, wonach 12 Siege in den letzten 12 Runden leider nur noch für den zweiten Platz ausgereicht hat. IM Ilja Schneider landete als bester Niedersachse auf dem dritten Platz.

Die vollständige Tabelle des Turniers finden Sie hier.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

 

ChessBase
NSV-GrandPrix

Turnierarchiv/-anmeldung

09. bis 12. Mai
Wilhelm-Werner Gedächtnisturnier
Ausschreibung | Ergebnisse

27. bis 30. Juni
Langenhagener Schachsommer
Ausschreibung | Ergebnisse

25. bis 28. Juli
Kurt-Pape-Open
Ausschreibung | Anmeldung

09. bis 11. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

23. bis 25. August
"KSV meets Friends" in Braunschweig
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung

27. bis 31. Dezember
Uhlenköper-Open in Uelzen
Ausschreibung | Anmeldung

LEM

Die LEM 2024 wurde vom 04.-07.Januar 2024 in Verden gespielt.

Die LEM 2025 ist an gleicher Stelle vom 02.-05.Januar 2025 geplant.

DWZ Suche

Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung

Ilja Schneider gewinnt die 2. Internationale Niedersächsische Blitzeinzelmeisterschaft
Sonntag, 30. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Das Schachturnier “Zweite Internationale Niedersächsische Blitzeinzelmeisterschaft in Kooperation mit der CSA” war ein spannendes und hochkarätiges Event, das 36 Spieler aus verschiedenen Ländern und Vereinen zusammenbrachte. Das Turnier wurde im Blitzschach-Modus gespielt, bei dem jeder Spieler nur 3 Minuten Bedenkzeit pro Partie (plus 2 Sekunden Aufschlag pro Zug) hatte.

Der Sieger des Turniers war IM Ilja Schneider aus Hannover, der mit 8,5 Punkten aus 11 Runden den ersten Platz belegte. Er zeigte eine starke Leistung mit sieben Siegen und drei Remis. Er besiegte unter anderem IM Jakob Leon Pajeken, FM Tobias Vöge und IM Harald Schneider-Zinner, die alle zu den Favoriten gehörten.

Sieger IM Ilja Schneider (rechts) gegen FM Bernd Laubsch (Quelle: Benjamin Löhnhardt)

Der zweite Platz ging an IM Michael Kopylov aus Norderstedt, der 8 Punkte erzielte. Er gewann sieben Partien und verlor nur eine gegen Pajeken. Der dritte Platz ging an Jonas Lenz aus Bad Homburg, der die Überraschung des Turniers war. Er war als Nummer 10 gesetzt und hatte ein Elo-Rating von 2208. Er erzielte auch 8 Punkte, aber eine schlechtere Feinwertung als Kopylov. Er gewann sieben Partien und verlor nur zwei gegen Schneider und Reller. Er besiegte unter anderem Izrailev und Knüdel, die beide höher eingestuft waren als er.

Siegerehrung, v.l.n.r: NSV-Präsident Michael S. Langer, IM Jakob Pajeken, Torben Knüdel, Jonas Lenz, IM Michael Kopylov, Sieger IM Ilja Schneider (Quelle: Benjamin Löhnhardt)

Die vollständige Tabelle des Turniers finden Sie hier. Vom Drittplatzierten, Jonas Lenz, gibt es einen Bericht auf seiner Vereinswebseite.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Schachwochenende in Braunschweig – Alle Infos im Überblick
Donnerstag, 27. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am Wochenendende gibt es in Braunschweig gleich drei attraktive Turniere:

Die Online-Anmeldung ist weiterhin geöffnet. Eine Anmeldung vor Ort ist ebenfalls möglich (eine Vorabanmeldung ist bevorzugt).

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Schachwochenende in Braunschweig
Mittwoch, 19. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Letzter Aufruf zum Anmelden für Braunschweig am WE!

Ende Juli wird in Braunschweig zu einem Schachwochenende mit gleich drei attraktiven Turnieren aufgerufen:

Die Online-Anmeldung ist weiterhin freigeschaltet.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Wechseltermin und Umstellung der Mitgliederverwaltung
Dienstag, 11. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Bis Freitag, den 14.7., können über das NSV-Portal noch Änderungen am Mitgliederbestand mit Wirkung zum Wechseltermin 30.6./1.7. vorgenommen werden. Ab der kommenden Woche Ab dem 1. August Ab dem 14. August wird das NSV-Portal nicht mehr für Änderungen verfügbar sein. Die neue Mitgliederverwaltung soll nach derzeitiger Planung ab dem 19.8. 28.8. produktiv gehen.

Für den jeweils ersten Vereinszugang zur neuen Software werden wir die Mailadresse der momentan im NSV-Portal eingetragenen Kontaktperson verwenden. Bitte prüft im Verlauf dieser Woche, ob die auf der Startseite des Portals oben rechts unter Kontakt eingetragenen Daten aktuell sind. Nach Produktivsetzung des neuen Systems können weitere personenbezogene Vereinszugänge eingerichtet werden.

Falls ihr schon jetzt Einblick in die neue Software nehmen und euch an den Tests beteiligen möchtet, können wir euch für den im NSV-Portal eingetragenen Kontakt einen Zugang zum Testsystem einrichten. Meldet euch hierzu, ebenso wie für alle andere Fragen zum Thema Mitgliederverwaltung, bei .

Andreas Klein, Referent für Datenverarbeitung und Wertung

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Michael S. Langer wird Bezirksseniorenschnellschachmeister 2023 im Bezirk Braunschweig
Montag, 10. Juli 2023 von Benjamin Löhnhardt

Unser Präsident, Michael S. Langer, rettet seinen Vorsprung knapp ins Ziel und wird Bezirksseniorenschnellschachmeister 2023 im Bezirk Braunschweig, welches als Klaus-Dieter-Rohloff-Gedenkturnier ausgetragen wurde. Turniertabelle.

Blick in den Turniersaal (Quelle: Marc-Kevin Zehe)

Kiebitz am Brett von Michael S. Langer (Quelle: Marc-Kevin Zehe)

Quelle: https://www.schachbezirk-braunschweig.de/

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail