Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
1. Südniedersachsen DWZ-Turnier (U25): Bericht
Donnerstag, 28. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am vergangenen Samstag fand das erste U25 DWZ-Turnier Südniedersachsens statt, welches als Ergänzung Maßnahme zum sonst eher trockenen Kadertraining ins Leben gerufen wurde.

Siegerehrung (Quelle: Niklas Mörke)

Insgesamt spielten 20 Kinder und Jugendliche in fünf verschiedenen Gruppen je ein Rundenturnier mit drei Runden.

  • In Gruppe 1 konnte sich Lars Drygala deutlich mit drei Siegen sein Preisgeld als drittgesetzter seiner Gruppe sichern.
  • In Gruppe 2 konnte sich Moritz Kanbach ebenfalls mit drei Siegen über den Gruppensieg freuen.

Alle Tabellen, Fotos und einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Webseite des Schachbezirk 3. Die Fotos wurden durch Henning Lüders bereitgestellt.

Nach Informationen von: Niklas Mörke

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

30. Speller Mädchenturnier: Bericht
Donnerstag, 28. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am 24. September fand im Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle das traditionelle Mädchenschachturnier zum 30. Mal statt. Teilgenommen haben in drei Wettkampfgruppen 32 Mädchen / Frauen.

  • In der U10 gewann Yazhini Satheesh (Düsseldorfer SK) mit 6 Punkten vor Silva Manaserian (SF Greven) mit 5 Punkten und Sadia Ilhan (Bremen) auch 5 Punkte. Mia Kehl (SF Spelle) erreichte Platz 9.
  • In der U16 gewann Ilayda Kasnatschenko (SV Waltrop) mit 6 Punkten vor Lydia Wehling (SK Dorsten) mit 5,5 Punkten und Victoria Soppe (SF Greven) mit 4,5 Punkten.
  • Bei den Damen gewann Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke) souverän mit 7 Punkten vor Christine Schlätker (SF Spelle) mit 6 Punkten und Bea Spieker (SF Spelle) mit 4 Punkten. Julia Niehoff (SF Spelle) wurde mit 3 Punkten Fünfte.

Die Pokalträgerinnen (Quelle: Stefan Kewe)

Den Preis für die jüngste Teilnehmerin erhielt Lea Ismail (DSV Düsseldorf), geb. 2016. Die jeweils ersten Drei erhielten einen Pokal, alle Teilnehmerinnen eine Urkunde. Zudem wurden zwischen den Runden Gutscheine verlost. Wie jedes Jahr gab es in der Mittagspause selbstgekochtes Essen.

Im September 2024 ist das 31. Mädchenturnier geplant!

Nach Informationen von: Stefan Kewe

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

ChessBase
NSV-GrandPrix

Turnierarchiv/-anmeldung

09. bis 12. Mai
Wilhelm-Werner Gedächtnisturnier
Ausschreibung | Ergebnisse

27. bis 30. Juni
Langenhagener Schachsommer
Ausschreibung | Ergebnisse

25. bis 28. Juli
Kurt-Pape-Open
Ausschreibung | Anmeldung

09. bis 11. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

23. bis 25. August
"KSV meets Friends" in Braunschweig
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung

22. bis 24. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung

27. bis 31. Dezember
Uhlenköper-Open in Uelzen
Ausschreibung | Anmeldung

LEM

Die LEM 2024 wurde vom 04.-07.Januar 2024 in Verden gespielt.

Die LEM 2025 ist an gleicher Stelle vom 02.-05.Januar 2025 geplant.

DWZ Suche

Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung

Bericht zur LBEM in Vechta
Montag, 25. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am vergangenen Sonntag fand die diesjährige Landesblitzeinzelmeisterschaft in Vechta statt. Aufgrund kurzfristiger Absagen konnten Turnierleiter Rainer Hellmann und Dirk Rütemann 22 Teilnehmer begrüßen. Auf diese warteten 21 Runden 3 Minuten + 2 Sek. Schach.

Am Ende konnte FM Tobias Vöge mit 17 Punkte das Turnier gewinnen und ist damit Landesmeister im Blitzschach. Auf den Plätzen 2 & 3 folgen Dr. Christian Böttcher und FM Felix Hampel. Diese werden unseren Verband auf der Norddt. BlitzEinzelmeisterschaft vertreten. Für die LEM im folgenden Jahr haben sich FM Matthias Tonndorf, Jan Helmer, Holger Lehmann, Sven Hagemann und CM Justus Bargsten qualifiziert.

Bei der Siegerehrung, v.l.n.r.: Dirk Rütemann, Dr. Christian Böttcher (2.), FM Tobias Vöge (Sieger) und FM Felix Hampel (3.) (Quelle: Dirk Rütemann)

Weitere Ergebnisse sind der Kreuztabelle zu entnehmen:

Vielen Dank an den SK Kaponier Vechta für die Übernahme der Ausrichtung. Wir kommen gerne wieder.

PS: Weitere Berichte gibt es auf Vereinswebseiten, z.B. dem Hamelner SV oder dem SV Hellern.

IA Dirk Rütemann, Sportdirektor

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

NSV-Kader: Nominierung
Montag, 25. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Die Nominierungen basieren auf der Elo Zahl, dem vorhandenen Potenzial sowie der Anzahl von Turnierpartien im Jahr.

Insgesamt wird der NSV Kader aus 15 Spielern bestehen, die drei freien Plätze werden nach der LEM im Januar 2024 vergeben.

NSV Kader

  • Dennes Abel
  • Moritz Gentemann
  • Felix Hampel
  • Torben Knüdel
  • Anthony Petkidis
  • Jakob Pfreundt
  • Jan Pubantz
  • Ilja Schneider
  • Torben Schulze
  • Nico Stelmaszyk
  • Johannes von Mettenheim
  • Tobias Vöge

Nach Informationen von: Torben Knüdel

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

15. Offene Stadtmeisterschaft im Schnellschach in Bad Bevensen: Bericht
Montag, 25. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Am Samstag fand in Bad Bevensen zum 15. Mal die offene Stadtmeisterschaft im Schnellschach statt. Insgesamt 71 Spieler bedeuteten einen neuen Teilnehmerbestwert. Rekordsieger Hendrik Mittelstädt vom PSV Uelzen gewann auch in diesem Jahr – zum insgesamt 6. Mal. Mit insgesamt 8 Punkten aus 9 Partien setzte er sich dank der besseren Buchholz knapp vor Turnierorganisator Friedjof Harms und Michael Hohlbein (beide SV Bad Bevensen) durch.

Neuer Jugend-Stadtmeister wurde Sören Reinke vom MTV Dannenberg. Ihm folgten auf Rang 2 Finn Crispin Burnus vom PSV Uelzen und Ferdinand Baum (SV Bad Bevensen).

Bei der Siegerehrung (Quelle: SV Bad Bevensen)

Der Schachverein Bad Bevensen bedankt sich bei allen Schachfreunden aus nah und fern für das zahlreiche Erscheinen, die gute Laune und das Beitragen zu einer gelungenen Veranstaltung.
Fortschrittstabelle

Weitere Informationen zum Turnier sind auf der Website des SV Bad Bevensen zu finden.

Nach Informationen von: Friedjof Harms

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Der NSV mit acht Fragen an die DSB-Präsidentin
Mittwoch, 20. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Mit acht Fragen wendet sich unser Schachverband an den DSB:

  • Welcher Vermögenswert wird zum Jahresende voraussichtlich ausgewiesen?
  • Welche Kosten für das Mitgliederverwaltungsprogramm werden für die nächsten Jahre einmalig und wiederkehrend in den Haushalt des DSB eingestellt?
  • Warum wurde nicht gleich zu Beginn der Tätigkeit des neuen Präsidiums ein Kassensturz mit einhergehender Haushaltssperre vorgenommen?
  • Sind die Finanzverhandlungen mit der DSJ zu einem erfolgreichen Ende gebracht worden?
  • Warum gibt es seit dem Kongress noch nicht eine schriftliche Stellungnahme zu den Finanzen?
  • Welche Erkenntnisse ergeben sich bisher aus der außerordentlichen externen “Finanzprüfung”?
  • Wie kann die seit 10 Jahren geplante Ausrichtung des Mitropa-Cups irgendjemanden überraschen?
  • Wieso ist es für einen hauptamtlich gestützten Verband nicht möglich, Ladungsfristen einzuhalten?

Ausführlich ist es dem Artikel “Neue Katastrophenmeldungen”: Ausgabensperre beim Schachbund bei Perlen vom Bodensee zu entnehmen.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Kongress 2023: Bericht
Montag, 18. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

Da waren wir ja noch nie!

Gegen 10:00 Uhr am Samstag, den 16.09. treffen die ersten Teilnehmer:innen im Achat-Hotel direkt gegenüber des Braunschweiger Hauptbahnhofs ein. Stimmt! Hier waren wir auch noch nie, doch eigentlich wollten wir auch endlich mal wieder viel weiter im Nordwesten Niedersachsens einen Kongress durchführen, aber es ist heutzutage gar nicht so einfach, eine geeignete Lokalität zu akzeptablen Preisen zu finden. Zumindest den Wunsch nach guter Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln (wenn der Zug denn nicht ausfällt…) haben wir hier erfüllt. Und an dem Saal, der Getränkeversorgung, dem Service und der Hoteltechnik inkl. W-Lan war absolut nichts auszusetzen. Nur unsere eigene mitgebrachte Webcam mit Mikrofon war der Liveübertragung diesmal nicht gewachsen. Beim nächsten Mal klappt es wieder. – Versprochen.

Um kurz nach 10:30 Uhr läutete unsere neue „Clemens-Sander-Bimmel“ den offiziellen Beginn ein. Der Name Sander spielte nicht nur im Verlauf dieser Sitzung eine wichtige Rolle, sondern wird uns sicher auch in Zukunft eng begleiten. Im Totengedenken wurde u.a. dem im Frühjahr im Alter von 78 Jahren in Braunschweig verstorbenen Schachfreund Clemens Sander gedacht und in ihren Berichten erläuterten Michael S. Langer und Jörg Tenninger dem Plenum den derzeitigen Stand der Abwicklung des von Clemens Sander dem NSV vermachten Erbes.

Es ist gute Tradition, auf unserem Kongress Ehrengäste begrüßen zu können. Mit dem Präsidenten des Landessportbund Niedersachsen, André Kwiatkowski, mit Dr. Sønke Burmeister, Geschäftsführer der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und Dr. Oliver Höpfner, 1. Vorsitzender des Landesschachbund Bremen war die Gästetribüne hochrangig besetzt und ihre freundlichen, lobenden Worte taten gut. Auch zwei unserer Ehrenmitglieder wurden gesondert begrüßt. Udo Arlt und Godehard Murkisch zeigten in ihren kurzen Redebeiträgen, dass sie die Geschehnisse im Verband stets aufmerksam verfolgen.

Unser Präsident mit den Ehrengästen, v.l.n.r.: Dr. Sønke Burmeister (Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung), André Kwiatkowski (Präsident des Landessportbund Niedersachsen), Michael S. Langer, Dr. Oliver Höpfner (1. Vorsitzender des Landesschachbund Bremen) (Quelle: Dirk Rütemann)

Klar, dass auch der DSB ein wichtiges Thema war. Schließlich war im Mai in Berlin eine Beitragserhöhung um 3,— Euro beschlossen worden, die auch den NSV dazu genötigt hatte, einen entsprechenden Antrag auf die Tagesordnung zu setzen. Bevor darüber abgestimmt wurde erläuterte unser Referent für Datenverarbeitung und Mitgliederverwaltung Andreas Klein den derzeitigen Stand der Einführung des neuen Mitgliederverwaltungsprogramms. Eigentlich wollte der DSB es ja schon im Juli scharf schalten, es läuft aber immer noch nicht und die genauen Kosten sind ebenfalls vom DSB nicht zu beziffern. Damit wären wir wieder beim Thema Beiträge….

„Unsere“ Beitragserhöhung, um eben diese 3,— Euro, wurde dann mit sehr großer Mehrheit fast einstimmig verabschiedet.

Ebenso erfolgte qua Satzungsänderung die „Beförderung“ des bisherigen Beauftragten für das Schiedsrichterwesen Stefan Ewert zum ordentlichen Referenten, der damit Sitz und Stimme im Vorstand und auch im Spielausschuss erhält.
Vor der Mittagspause war noch der Vorstand neu zu wählen. Wiederwahl, meist einstimmig, war das Ergebnis auf fast allen Positionen. Lediglich der Referent für Leistungssport Björn Hilker hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Als Nachfolger stellte sich Torben Knüdel kurz vor und erhielt ein einstimmiges Votum.

Der beste NSV-Vorstand derzeit plus zwei Ehrenmitgliedern, v.l.n.r: Michael S. Langer, Torben Knüdel (neu gewählt), Ehrenmitglied Udo Arlt, Stefan Kewe, Germaine Kickert, Hartmut Weist, Dagmar Aden, Jörg Tenninger, Ehrenmitglied Godehard Murkisch, Andreas Klein, Dirk Rütemann. Es fehlen: Torsten Manusina, Martin Willmann, Niklas Prahl, Benjamin Löhnhardt. (Quelle: Dirk Rütemann)

„Veränderungen in der Schachlandschaft in Niedersachsen“ hieß die offene Diskussion im Anschluss. Viele interessante Ideen und Anregungen wurden dabei ausgetauscht. Wie ist Schach in anderen Ländern strukturiert? Welche Angebote können wir den online-Spielern in den Vereinen bieten? Wie können wir mehr Mitglieder durch Diversifizierung erreichen? Wie können wir die Frauenquote von derzeit rd. 8 % erhöhen? Wie kann der Verband die kleinen Vereine konkret unterstützen? Wie begegnen wir den Mangel an ehrenamtlichen Helfern? Zumindest für diesen letzten Punkt scheint sich eine nachhaltige Lösung abzuzeichnen. Dank unseres Erbes werden wir verstärkt in Richtung Hauptamtlichkeit arbeiten. Aber erst wird noch das 100-jährige im nächsten Jahr gefeiert . GM-Turnier., IM-Turnier, Open, Bullet, Blitz, große Siegerehrung mit Feier werden einen würdigen Rahmen im November 2024 bilden.
Mit dem letzten Läuten der „Sander-Bimmel“ endete der Kongress harmonisch und konstruktiv, wie er begonnen hatte. Manch einer hatte den Eindruck „Da waren wir ja noch nie. Inhaltlich.“ Ja, irgendwie richtig. Und woran liegt das? Meine persönliche Meinung dazu steht fest: Es ist der ehrlich-freundliche, wertschätzende Umgangston auf unseren Kongressen.
Das offizielle Protokoll folgt demnächst.

Jörg Tenninger

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

Bußgelder Landes- und Verbandsligen
Mittwoch, 13. September 2023 von Benjamin Löhnhardt

In der Saison 2021/2022 wurde im Ligenspielbetrieb auf Landesebene aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage und der daraus resultierenden Planungsunsicherheit für unsere Vereine auf die Erhebung von Strafgeldern verzichtet.

Für die Saison 2022/2023 wurde grundsätzlich angedacht, die Strafgelder wiedereinzuführen, aber leider erfolgte aus unserer Sicht keine ausreichend transparente Kommunikation zu Beginn der Saison. Das führte unter anderem dazu, dass in einigen Ligen die Bußgelder erst verspätet auf der NSV-Homepage für die zurückliegenden Spieltage ausgewiesen wurden.

Aufgrund der sich daraus ergebenden Unklarheiten und Rückfragen hat der Geschäftsführende Vorstand in einer Sondersitzung entschieden, auch für die Saison 2022/2023 auf die Erhebung von Strafgeldern zu verzichten. Bereits geleistete Zahlungen werden zurückerstattet.

Für die Saison 2023/2024 werden die Bußgelder wieder berechnet. Die aktuellen Sätze sind der Turnierordnung zu entnehmen.

Dagmar Aden, Schatzmeisterin

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail