Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Jürgen Juhnke ist Niedersächsischer Seniorenmeister 2019
Mittwoch, 31. Juli 2019 von Benjamin Löhnhardt

Die 52. Niedersächsische Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 in Lehrte endete mit dem Gewinn von Jürgen Juhnke (HSK Lister Turm), der damit auch Niedersächsischer Seniorenmeister 2019 wurde. Damit setzte sich letztendlich der DWZ-Favorit durch und konnte seinen früheren Erfolgen als mehrfacher niedersächsischer Jugendmeister und Niedersachsenmeister den ersten Seniorentitel hinzufügen. Den 2. Platz belegte Jürgen Waldschläger (SC BS-Gliesmarode) vor Andreas Rosemeyer (HSK Lister Turm).  Dr. Roubik Adibekian (Hannover 96) wurde Niedersächsischer Nestorenmeister 2019. Mit Gerhard Backert und Kurt Pape folgten hier zwei Spieler vom Hamelner SV.

Sieger Jürgen Juhnke (Quelle: Jens Arban)

Im Rahmen dieses Turniers wurden auch die offene Niedersächsische Senioren-Blitzschacheinzelmeisterschaft und die Niedersächsische Senioren-Schnellschacheinzelmeisterschaft ausgetragen. Hier siegten Ernst Abel (SVG Salzgitter) beim Blitz- bzw. Helmut Schau (SK Lehrte) beim Schnellschach.

Ausführliche Berichte zur 52. Niedersächsischen Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 sind auf der Seniorenseite zu finden.

Nach Informationen von: Alfred Newerla

Downloads
SinN Juli 2020 (PW: NSV202007)
SinN April 2020 (PW: NSV202004)
Ausbildungsangebote 2020
ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung
LEM 2020
Die Landesmeisterschaft wurde vom 2. bis 5. Januar 2020 in Verden gespielt. Das Open wurde in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Ausschreibung | Ergebnisse | Fotos
Schnellschach Meisterschaft (1.1.)
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
Senioren-Einzelmeisterschaft gestartet
Dienstag, 23. Juli 2019 von Benjamin Löhnhardt

Die Senioren-Einzelmeisterschaft des Niedersächsischen Schachverbandes ist in Lehrte gestartet. Vom 20. bis 26.07.2019 kämpfen 22 Spieler und eine Spielerin um Titel und Ehre.

Die Ergebnisse und die neuen Paarungen können aktuell über die Homepage des SK Lehrte eingesehen werden.

Turniersaal in Lehrte (Quelle: Jörg Tenninger)

Zum Auftakt begrüßte der stellvertretende Präsident des NSV, Jörg Tenninger die 23 Teilnehmer in den Räumen des SK Lehrte. Im Hinblick auf die Gesamtzahl der Senioren im Landesverband sollte seiner Meinung nach noch „Luft nach oben“ sein. Der Turnierleiter, Schiedsrichter und Referent für Senioren im NSV, Hartmut Weist, eröffnete die erste Runde nachdem er auch noch auf das Rahmenprogramm der Woche hingewiesen hat. Am Montag, den 22.07.2019 ab 17:00 Uhr fand die Blitzeinzelmeisterschaft statt, am Mittwoch, den 24.07.2019 ab 17:00 Uhr die Schnellschachmeisterschaft. Hier sind kurzfristige Anmeldungen am jeweiligen Tag bis 16:00 Uhr persönlich vor Ort noch möglich.

Nach Informationen von: Jörg Tenninger

Jan Helmer (16) vom Hamelner SV gewinnt sensationell den Peiner Schach-Kongress
Mittwoch, 17. Juli 2019 von Benjamin Löhnhardt

Am Wochenende fand in Peine der 3. Peiner Schach-Kongress als NSV-Grandprix-Turnier statt. Ein wenig überraschend (oder einfach nur logische Konsequenz nach starkem Trainung und Fleiß) konnten sich am Ende zwei Jugendliche auf den vordersten Plätzen wiederfinden. Einen schönen Bericht habe ich von Andreas Helmer (dem Vater von Jan) erhalten:

Beim Peiner Schachkongress legte Jan Helmer einen guten Start hin. Sieg in der ersten Runde gegen einen etwas schwächeren Gegner. In Runde 2 spielte er stark auf und besiegte den deutlich stärker eingestuften Dr. Lübeck aus Lübeck mit den schwarzen Steinen. In der dritten Runde zollte ihm sein Berliner Gegner Manfred Lenhardt Respekt und bot ihm bereits nach 11 Zügen Remis an, was Jan gerne annahm, denn auch Manfred Lenhardt war deutlich stärker eingestuft. So konnte er nach dem zweiten Turniertag bereits den 2. Platz im Zwischenklassement einnehmen.

Turniersieger Jan Helmer (Quelle: Wolfgang Klettke)

Nun war Nervenstärke angesagt, denn um ganz nach vorne zu kommen, mussten weitere Punkte her. Das war Jan bereits vor dem letzten Spieltag klar. Am dritten Tag konnte Jan seine zweite Weiß-Partie wieder gegen einen sehr starken Spieler aus Laatzen spielen und sollte auch diesmal überzeugen. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit reichte ihm sein Gegner die Hand.

Nun hatte er bereits 3,5 Punkte auf seinem Konto und wusste, dass er um den Turniersieg mitspielen würde, denn zu diesem Zeitpunkt hatte keiner der Teilnehmer mehr eine blütenweiße Weste.

So sollte es in der 5. Runde zum großen Showdown am Brett 1 kommen. Thomas Schweinhagen aus Braunschweig gegen Jan Helmer, der die schwarzen Steine führte. Jan spielte brillant einen Kalaschnikow-Sizilianer und überrannte den Gegner förmlich. Als erster der 3 Spitzenbretter konnte Jan nach 2h Spielzeit den Sieg einfahren und lag nun bereits mit 4,5 aus 5 Partien vorne. Nur zwei Spieler konnten ihn noch von Platz 1 verdrängen. Doch obwohl beide gewannen, veränderte dieser Umstand nichts mehr an der Gesamt-Platzierung.

Die Spieler auf dem Siegertreppchen, v.l.n.r.: Jan Helmer, Lucas Kiesel, Björn Hilker (Quelle: Andreas Helmer)

Jan gewann mit 4,5 Punkten vor den punktgleichen Lucas Kiesel aus Laatzen und Björn Hilker aus Barsinghausen. Ein nie für möglich gehaltenes Ergebnis und sein erster Turniersieg in einem Erwachsenen-Turnier bei einem Teilnehmerfeld aus 67 SpiererInnen und einen Geldpreis von 300 EUR.

Nun können die Sommerferien richtig beginnen.

NSV-Turniere vergeben
Donnerstag, 11. Juli 2019 von Benjamin Löhnhardt

Die NSV-Blitzeinzelmeisterschaft am 1. September wird an den Wilhelmshavener SC und die NSV-Blitzmannschaftsmeisterschaft am 15. September wird an den SK Union Oldenburg vergeben. Der Dähnepokal findet am 7. und 8. September in Lehrte statt.

Nach Informationen von: Martin Willmann

SinN: Ausgabe Juli 2019 veröffentlicht
Dienstag, 9. Juli 2019 von Benjamin Löhnhardt

Die Juli-Ausgabe der SinN ist veröffentlicht.

Mir sind bei der SinN 07/2019 in der bis 23.xx Uhr herunterladbaren Version leider auf Seite 7 zwei böse Fehler unterlaufen. Die Ausschreibung von Dagmar Aden fehlte nicht, ich hatte sie schlichtweg in meinem Posteingangskorb übersehen. Ich bitte Dagmar Aden um Entschuldigung.

Holger Buck