Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Tiefe Trauer
Freitag, 22. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Der Niedersächsische Schachverband trauert um seinen ehemaligen Präsidenten Manfred Tietze, der am 18. Oktober nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren von uns gegangen ist. Manfred war seit den Achtziger Jahren ein wesentlicher Garant für funktionierendes ehrenamtliches Wirken im niedersächsischen Schachsport.

Manfred Tietze in 2019 (Quelle: schach-goettingen.de)

Schon im Jahr 1982 wurde er erstmals zum Spielleiter des Schachbezirks Süd-Niedersachsen gewählt und hielt dieses Amt bis 1991 inne. 1990 übernahm Manfred die Leitung des Spielbetriebs auf Verbandsebene und von 1993-2000 zudem die Aufgaben des Vizepräsidenten. Im Jahr 2000 wurde er vom Kongress des NSV zum Präsidenten gewählt. Mit Ausscheiden aus diesem Amt erhielt er für seine herausragenden Leistungen die goldene Ehrennadel des NSV verliehen.

In den Jahren danach war er fortlaufend Vorsitzender oder 2. Vorsitzender des Schachbezirks Süd-Niedersachsen. Wie wichtig ihm das Bestehen und die Entwicklung seines Bezirks war, zeigte sich nochmals nachdrücklich, als er zusätzlich die Aufgaben des Jugendwarts übernahm und so sicherstellte, dass dieses wichtige Thema in geordneten Bahnen bearbeitet wurde.

Er bereicherte in seiner auf den Bezirk fokussierten, nichtsdestotrotz ganzheitlichen Sichtweise viele Jahre lang mit seinem Wissen und seiner Erfahrung auch weiterhin die Arbeit unseres Verbandes sowohl im Vorstand und Kongress als auch in vielfältigen anderen Zusammenhängen.

Obwohl er in seinen Ämtern aufging, war er als Spieler für seinen Verein Tempo Göttingen regelmäßig am Brett anzutreffen. Und auch auf Vereinsebene war er maßgeblich für die Geschicke und das Gelingen seines Vereins, bis vor wenigen Tagen als erster Vorsitzender, mitverantwortlich.

Sein Wissen brachte Manfred über viele Jahre zudem in die Arbeit des Schiedsgerichtes des Deutschen Schachbundes ein. Noch im DSB-Kongress dieses Jahres wurde er erneut in dieses Gremium gewählt.

Vor wenigen Wochen ernannte der Niedersächsische Schachverband Manfred in Würdigung seiner Lebensleistung zu seinem Ehrenmitglied. Der Moment der Verleihung war für alle im Raum bewegend. Manfred war ein Schachfunktionär, wie es nur wenige gegeben hat und gibt. Er war an der Sache interessiert und verstand es, seine Sicht bei Bedarf auch nachhaltig zu vertreten. Dabei strahlte er, von einem tiefgründigen Humor getragen, eine unverwechselbare Herzlichkeit aus.

Ich wechsele an dieser Stelle partiell in die Ich-Form. Man möge mir dies bitte nachsehen. Lieber Manfred, wir als Verband und ich persönlich werden Dich sehr vermissen. Mit Dir geht viel zu früh ein Sparringspartner und Begleiter, von dessen Ratschlägen und Korrekturvorschlägen ich oft, manchmal auch erst nach einer Phase des intensiven Nachdenkens, sehr profitiert habe. Ich bedanke mich bei Dir, dass ich 23 Jahre mit Dir in verschiedenen Konstellationen zusammenarbeiten und Dich seit mehr als 30 Jahren kennen durfte.

Unsere Gedanken sind bei Deinen Angehörigen und Freunden. Ihnen wünschen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft und alles Gute. Dir, lieber Manfred, wünsche ich, dass Du in Frieden ruhst. Wir werden Dein Andenken bewahren und ein gebührendes 100-jähriges Verbandsjubiläum 2024 -ich weiß, wie gern Du Dich hier weiter eingebracht hättest- auch in Deinem Sinne gestalten. Versprochen!

Mach es gut!
Michael

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft: Niedersachsen an 6 gesetzt
Mittwoch, 20. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Morgen startet die Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Braunfels. Es werden vom 21. bis -24. Oktober fünf Runden an 8 Brettern gespielt. Niedersachsen ist unter den insgesamt 10 Mannschaften auf Rang 6 gesetzt.

Die niedersächsische Aufstellung lautet:

  1. Madita Mönster (SK Wildeshausen)
  2. Germaine Kickert (SK Wildeshausen)
  3. Hannah Möller (SV Lingen)
  4. Rita Nizamova (KSV Rochade Göttingen (Veltheim))
  5. Nina Rothenberg (Post SV Uelzen)
  6. Lara Kiesel (SV Laatzen)
  7. Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke)
  8. Bente Zöllner (Stader SV)
  9. Ursula Hielscher (SF Fallersleben)
  10. Finja Stelter (SK Lehrte)

Nach Informationen von: Germaine Kickert

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

27. bis 29. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Ergebnisse A|B

24. bis 26. September
Ems-Vechte-Cup in Lingen
Ausschreibung | Ergebnisse

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite

26. bis 28. November
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird vom 6. bis 9. Januar 2022 in Verden gespielt.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
Ralf Schöngart wird ACO-Vize-Weltmeister in Gruppe B
Dienstag, 19. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Vom 01.10. – 10.10.2021 fand auf der griechischen Insel Kreta die ACO-Weltmeisterschaft der Senioren statt. Pandemiebedingt waren in diesem Jahr etwas weniger Teilnehmer am Start als in den letzten Jahren. Aber immerhin 173 Spieler aus 18 Nationen spielten in 7 Gruppen um Titel und Pokale. Ralf Schöngart (SF Buxtehude) trat in Gruppe B (ELO 2000 – 2200) an. Mit 6 Punkten aus 9 Runden und nur einer Niederlage konnte er am Ende Platz 2 belegen und damit den Titel eines ACO-Vize-Weltmeisters erringen. Der NSV gratuliert.

Ralf Schöngart mit Pokal (Quelle: Ralf Schöngart)

Nach Informationen von: Ralf Schöngart

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

 

Mitteilung: Sonderetatposten zur Bekämpfung der Pandemiefolgen
Dienstag, 12. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Liebe Schachfreund:innen in Niedersachsen,

Auf allen Bezirksversammlungen und auch in unserem diesjährigen Kongress konnten wir als NSV ankündigen, dass wir für unsere Vereine ab sofort in unserem Haushalt einen Sonderetatposten zur Bekämpfung der Pandemiefolgen vorhalten. Ihr könnt Anträge auf finanzielle und personelle Unterstützung für Aktivitäten und besondere Angebote Eures Vereins formlos an mich richten. Wir werden alle Anträge bis zum Jahresende (Fristende) sammeln und dann durch eine Kommission bewerten und bescheiden lassen.

Also! Seid kreativ, phantasievoll und kommt mit Euren Ideen und Wünschen auf uns zu.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit. Bleibt vor allem gesund!

Euer Michael S. Langer

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Cup der Deutschen Einheit 2021: Zwei Sieger aus Niedersachsen
Samstag, 9. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Vom 2. bis 7. Oktober fand in Wernigerode der Cup der Deutschen Einheit 2021 statt. Zwei der insgesamt zehn nach DWZ eingeteilten Gruppen konnten durch Niedersachsen gewonnen werden. In Gruppe 2 konnte Sven Hagemann (KSV Rochade Braunschweig) gewinnen, in Gruppe 9 Linus Freise (ebenfalls KSV Rochade Braunschweig). Auch weitere Niedersachsen konnten gute Ergebnisse erzielen. Die Details befinden sich in den Endtabellen.

Die beiden Gruppensieger, Sven Hagemann (links) und Linus Freise (rechts). (Quelle: Sven Hagemann)

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Ausbildung: „Streifzug durch das Schachtraining“ (FB 09-21)
Samstag, 9. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Vom 22. bis 24. Oktober 2021 wird ein Fortbildungskurs „Streifzug durch das Schachtraining“ (FB 09-21) durchgeführt, welches 16 UE umfasst. Anmeldeschluss ist der 17.10.2021.

Chessy (Quelle: http://www.deutsche-schachjugend.de/)

In der Lehrgangsübersicht bzw. der Überscht über vergangene Artikel zum Thema Ausbildung befinden sich weitere Ausbildungsangebote des NSV. Alle vier Jahre müssen TrainerInnenlizenzen verlängert werden. Dafür müssen Fortbildungslehrgänge besucht werden, im Gesamtumfang von mindestens 15 Unterrichtseinheiten (UE; eine UE = 45 Minuten).

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Stephan Brandes gewinnt zweites Saisonvorbereitungsturnier
Samstag, 9. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Am Mittwoch haben sich erneut (nachdem bereits am Sonntag ein solches Turnier stattfand) 15 Schachspielerinnen und Schachspieler zu einem Onlineturnier auf Lichess zusammengefunden und die Chance zur Saisonvorbereitung genutzt.Zunächst sah es so aus als hätte Fabio Rogner (SV Wolfenbüttel) die Coronazeit am besten genutzt. Er gewann die ersten sechs Partien und konnte sich bereits ein gewisses Polster aufbauen. Auf den letzten Metern konnte dann aber Stephan Brandes (Hildesheimer SV) von den Punkten her gleichziehen und Dank besserer Wertung das Turnier knapp vor Fabio Rogner gewinnen. Auf dem dritten Platz folgte Oliver Fabregas (SV Laatzen).

Endstand nach 9 Runden

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail

Onlineschach: Turnier am 6. Oktober
Mittwoch, 6. Oktober 2021 von Benjamin Löhnhardt

Gleich um 18:30 Uhr wird zur Saisonvorbereitung ein Onlineschachturnier auf Lichess im Format 11 Runden mit 3 Minuten + 2 Sekunden ausgetragen. Anmelden kann man sich noch bis kurz vor dem Turnier. Hierzu muss dem Lichess-Team „NSV & Friends (Schach in Niedersachsen)“ (bitte die Hinweise zu Lichess beachten – insbesondere ist der Name sowie Verein/Wohnort bei der Beitrittsanfrage anzugeben; Voraussetzung: Wohnort oder Verein in Niedersachsen oder Bremen) beigetreten werden, falls noch nicht geschehen. Anschließend wird innerhalt des Teams das Lichess-Turnier angezeigt und man kann „Teilnehmen“.

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / E-Mail