Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
LEM 2023: Abschlussbericht
Montag, 9. Januar 2023 von Benjamin Löhnhardt

Das Jahr hat mit einem schachlichen Highlight angefangen. Am Mittwoch startete das Event mit dem Schnellschachturnier, bei dem GM Dmitrij Kollars das Turnier gewinnen und IM Ilja Schneider den Landesmeistertitel erlangen konnte. Von Donnerstag bis Sonntag folgte weiterhin die LEM 2023 mit 24 Teilnehmer im Meisterturnier und 242 Teilnehmer:innen in den offenen Turnieren. Es war wieder toll eine „große“ LEM mitzuerleben, nachdem es wegen der Pandemie in 2021 komplett ausfallen musste und in 2022 ausschließlich das Meisterturnier durchgeführt wurde.

Im Vergleich zu vergangenen LEMs wurde in diesem Jahr die mediale Begleitung des Turniers ausgebaut. Vor allem dank des frischen Windes, welchen unser neuer Referent für Verbandsentwicklung, Niklas Prahl, in die Vorstandsarbeit eingebracht hat, ist die LEM auch von zu Hause verfolgbar gewesen. Die SF Wilstermarsch haben den NSV mit der Ausstattung und Verkabelung von ca. 100 Live-Brettern unterstützt. Diese wurde in freudiger Erwartung auf Wijk aan Zee sogar von MrDoggy und und GM Matthew Sadler verfolgt. Weiterhin gab es erstmals eine Live-Kommentierung auf dem Twitch-Kanal des NSV, bei der drei Streamer (FM Lukas Winterberg, CM Jann-Christian Tiarks, Patrick Werner) sowie Niklas Prahl im Wechsel durch die Runden geführt haben.

Landesmeister FM Nico Stelmaszyk (mitte) und Landesmeisterin Rita Nizamova (r.) (Quelle: Dagmar Aden)

Meisterturnier

FM Nico Stelmaszyk (SK Lehrte) hat sich im Meisterturnier mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem restlichen Feld absetzen können und ist Landesmeister 2023. Auf den Plätzen folgten Moritz Gentemann (HSK Lister Turm), Jan Pubantz (HSK Lister Turm), David Riemay (SC BS Gliesmarode) sowie Sebastian Müer (SK Oldenburg).

Siegerehrung LEM 2023 (Meisterturnier), v.l.n.r.: NSV-Präsident Michael S. Langer, FM Nico Stelmaszyk, David Riemay, Jan Pubantz, Sebastian Müer, Moritz Gentemann (Quelle: Jörg Tenninger)

 

A-Open

Im A-Open haben sich die beiden Wertungszahlenfavoriten durchsetzen können. Einen Durchmarsch mit 7 aus 7 gelang dabei IM Jonathan Carlstedt (SV Werder Bremen). Der Zweitplatzierte, FM Tobias Klügel (SK Kirchweye 1947), verlor ausschließlich gegen den Sieger und landete vor Ingmar Bennemann (SG Osnabrück) auf dem Treppchen. Weitere Preisträger sind Soeren Evering (SC Papenburg) sowie Nikita Nechitailo (Schach-Drachen Isernhagen). Beste Teilnehmerin wurde Michelle Trunz (SG Porz). Beste Teilnehmerin aus Niedersachsen und dadurch zugleich Landesmeisterin 2023 wurde Rita Nizamova (KSV Rochade Göttingen). Bester Senior wurde Ernst Heinemann (SK Union Oldenburg) und beste Jugendliche Anna Wilmink (SK Nordhorn-Blanke). Den Ratingpreis (<1900) konnte Lukas Monnerjahn (Delmenhorster SK) mit nach Hause nehmen.

Siegerehrung A-Open (Quelle: Dagmar Aden)

B-Open

Im B-Open musste die Feinwertung über die Podestplätze entscheiden, nachdem drei Spieler mit 6 Punkten ganz vorne landeten. Sieger im B-Open wurde Lokalmatador Horst Nordhorn (SC Läuferpaar Verden) vor David Tulchynsky (KSV Rochade Göttingen) sowie Hannes Dralle (FC Lachendorf). Weitere Preisträger sind Christian Axt (SC Wrist-Kellingshusen) sowie Tom Scholz (SV Laatzen) Beste Teilnehmerin wurde Lara Kiesel (SV Laatzen), bester Jugendlicher Alexander Brunner (Hagener SV) und bester Senior Kurt Laun (MTV Riede). Über den Ratingpreis (<1550) konnte sich Mattis Fels (Hagener SV) freuen.

Siegerehrung B-Open (Quelle: Dagmar Aden)

C-Open

Im C-Open konnte sich Dennis Yoel Schoenfelder (Eystruper SK) ein wenig vom Feld absetzen und das Turnier gewinnen. Auf den Plätzen folgten Joschua Fischer (Hagener SV), Laurentius Nguyen (SV Laatzen), Maurice Goda (Hagener SV) sowie Dirk Bishop (SK Nordhorn-Blanke). Beste Teilnehmerin wurde Finja Carstens (Hagener SV), bester Jugendlicher Maximilian Rauschel (SC Aurich) sowie bester Senior Frieder Esche (vereinslos).

Siegerehrung C-Open (Quelle: Dagmar Aden)

Weitere Berichte befinden sich u.a. auf der Webseite des SK Nordhorn-Blanke. Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns auf das nächste Jahr – dann wird die LEM im Zeitraum 04.-07.01.2024 (Schnellschach am 03.01.) ausgetragen!

LEM 2023: (Ergebnisse / Partien / Fotos / Archiv der Live-Kommentierung: Runde 1 | Runde 2 | Runde 3 | Runde 4 | Runde 5 | Runde 6 | Runde 7)

Beitrag kommentieren: Twitter / Facebook / Mastodon / E-Mail

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

10. bis 13. August
Kurt Pape-Open
Ausschreibung | Anmeldung
LEM

Ergebnisse der LEM 2023

Die Landesmeisterschaft wird vom 4. bis 7. Januar 2024 in Verden gespielt.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung