Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Niedersächsische Schnellschachmeister: Torben Schulze und Lara Schulze
Mittwoch, 2. Januar 2019 von Torsten Bührmann
Die 7. Offene Niedersächsische Schnellschach-Meisterschaft 2019 startete direkt mit einem Rekord: 116 Teilnehmer haben den Weg nach Verden gefunden, um Titel und Preisgelder auszuspielen. Aus diesem Grund musste kurzfristig dann das Turnier auch in den Niedersachsenhof verlegt werden, damit alle Teilnehmer ausreichend Platz finden konnten.
Nach 7 Runden setzte sich Torben Schulze (Hannover 96) mit einer weißen Weste von 7 Siegen gegen die starke Konkurrenz durch. Für die Plätze 2-4 musste die Feinwertung zwischen den Spielern mit 6 Punkten entscheiden: FM Tobias Vöge (HSK Lister Turm) landete dabei vor CM Fabian Stotyn (SK Nordhorn-Blanke) und dem topgesetzten IM Ilja Schneider (SF Berlin).
Der Titel der Landesmeisterin ging an WFM Lara Schulze, sie hatte einen halben Punkte Vorsprung vor Marine Zschischang (beide SK Lehrte).
Die Tabelle sowie die Paarungen findet ihr hier:
Am Donnerstag startet dann die LEM in den bewährten Gruppen Meisterturnier, A-Open, B-Open und C-Open. 12 Partien werden davon live übertragen unter http://nsj-online.de/live/
IM Dennes Abel ist Norddeutscher Blitzmeister!
Mittwoch, 8. Juni 2016 von Torsten Bührmann

Am vergangenen Sonntag, den 5. Juni, wurde in Berlin die Norddeutsche Blitz-Einzelmeisterschaft ausgetragen. Mit IM Dennes Abel (SK Ricklingen) konnte sich nach 27 Runden ein Niedersachse durchsetzen! Herzlichen Glückwunsch!

Am Ende mussten 7 Punkte Vorsprung in der Feinwertung ausreichen, um den Sieg zu entscheiden, da gleich drei Spieler 21.5 Punkte erreichten. In der Schlussrunde kam es sogar zu einem kleinen Finale, da Dennes gegen den späteren zweiten spielte. Ein schnelles Remis reichte jedoch, um sich den Titel zu sichern.

Wilfried Bode (Hamelner SV) und Tobias Vöge (Stader SV) landeten mit dem 15. und 16. Platz im Mittelfeld der Tabelle. Stephan Brandes (Hildesheimer SV) wurde 23.

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

27. bis 29. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Ergebnisse A|B

24. bis 26. September
Ems-Vechte-Cup in Lingen
Ausschreibung | Ergebnisse

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite

26. bis 28. November
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird vom 6. bis 9. Januar 2022 in Verden gespielt.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung
Vergleichskampf Hessen vs. Niedersachsen
Montag, 21. Juli 2014 von Michael Gründer

Am Wochenende fand in Kassel die achte Auflage des Länderkampfes zwischen Niedersachsen und Hessen statt.

Am Samstag gewinnt das Team Niedersachsen mit 7-5 und den Blitzvergleich. Am Sonntag gewinnt das Team Hessen mit 6,5-5,5.

Die Einzelergebnisse

 Team Niedersachsen  Team Hessen  
 Müller, Fabian  Davor, Maric 0 – 1, 0 – 1
 Bode, Wilfried  Kersten, Uwe ½-½, ½-½
 Schreiner, Till  Rafiee, Makan ½-½, 1 – 0
 Laubsch, Bernd  Kearns, Christopher 1 – 0, ½-½
 Schulze, Torben  Koeller, Oliver 1 – 0, ½-½
 Prenzler, Daniel  Baskin, Robert 1 – 0, ½-½
 Düssler, Stefanie  Humburg, Philipp 1 – 0, 0 – 1
 Kyas, Philipp  Bluhm, Sonja ½-½, 1 – 0
 Sieber, Fiona  Hibbering, Tom 1 – 0, ½-½
 Reuker, Jari  Stakernack, Joschi 0 – 1, ½-½
 Peters, Tom  Everet, Elijah 0 – 1, ½-½
 Diederichs, Luise  Höpfner, Tim ½-½, 0 – 1
    7 – 5, 5,5-6,5

Damit ergibt sich der Endstand 12,5-11,5.
Der Blitzvergleich endet 79,5:64,5.

Nach Informationen von Bernd Laubsch,
NSV-Referent für Leistungssport






Foto 1 und Foto 2 in Originalgröße!

Vergleichskampf Niedersachsen vs. Hessen
Montag, 4. November 2013 von Michael Gründer
… der Bericht von Bernd Laubsch


In seiner siebten Auflage fand
vom 27. bis 29. September in Uelzen der Ländervergleichskampf zwischen
Niedersachsen und Hessen statt.

Vierundzwanzig Spieler, zwei klassische Partien sowie
zwölf Blitzpartien.

Bevor am Samstagnachmittag der Startschuss zur ersten Runde ertönte, standen ab Freitagabend mehrere Trainingseinheiten sowie eine Auffrischung der Anti-Doping Regularien auf dem Programm.

Ein paar Beispiele aus den Lektionen
zum Festungsbau und zum Zeitmanagement

Der Wettkampf startete gut. Torben und Frank erreichten früh aussichtsreiche Positionen, die sie in der Folge auch verwerteten.

Nach Remisen von Daniel, Lukas, Kai-Christian und Germaine konnte Hessen mit zwei Siegen jedoch ausgleichen. Über ein Remis von Duc und einen Sieg von Maurice, der eine wilde Partie für sich entscheiden konnte, ging Niedersachsen wieder in Führung. In den, an den beiden vorderen Brettern, noch laufenden Partien sah es gut aus. Fabian hatte seine Stellung nach zwischenzeitlichen Problemen wieder unter Kontrolle gebracht und Bernd war in die gegnerische Stellung eingedrungen. An Ende gab es jedoch nur einen halben Punkt aus den beiden Partien, sodass die erste Runde mit einem sechs zu sechs endete. Ergebnisse Runde 1

Der Blitzvergleich wird traditionell im Scheveninger System ausgetragen, d.h. jeder Spieler spielt jeweils eine Partie gegen jeden Spieler der gegnerischen Mannschaft. In den ersten Runden wurden die Punkte noch relativ gleichmäßig zwischen den beiden Mannschaften verteilt. In der Folge verbuchte Niedersachsen aber kontinuierlich mehr Punkte und gewann am Ende sicher mit 75,5 zu 68,5. Mit jeweils zehn Punkte konnten Torben und Christopher Kearns aus Hessen die meisten Punkte erspielen… Ergebnisse Blitzvergleich

In der Rückrunde am Sonntag erwischte Hessen den besseren Start.

Aus den ersten fünf entschiedenen Partien konnte nur Lukas einen halben Punkte erzielen. Siege von Fabian und Yannik brachten Niedersachsen kurzzeitig zurück ins Spiel, danach konnte Hessen seine Führung jedoch wieder ausbauen. Um noch zu gewinnen müsste Niedersachsen nun die noch laufenden Partien alle gewinnen. Daniels Angriff stand kurz vor seinem erfolgreichen Abschluss und auch bei Bernd war ein voller Punkt in Sichtweite.

Bei Torben und Frank sah es hingegen eher bedenklich aus. Am Ende wurde es nach einem Sieg von Daniel und Remisen von Bernd und Frank zwei Punkte und Hessen gewann die zweite Runde mit siebeneinhalb zu viereinhalb. Ergebnisse Runde 2

Bernd Laubsch, NSV-Referent für Leistungssport

Vergleichskampf Niedersachsen vs. Hessen
Dienstag, 1. Oktober 2013 von Michael Gründer

…endete am Samstag 6-6, der Blitzvergleichskampf 76-68 und am Sonntag 4½-7½ aus niedersächsischer Sicht.  Hessen gewinnt  die Gesamtwertung mit 13½-10½ und Niedersachsen muss sich mit dem Sieg im Blitzvergleich begnügen. Das kennen wir schon…

Nach Informationen von
Bernd Laubsch
, NSV-Referent für Leistungssport

Vergleichskampf Niedersachsen vs. Hessen
Freitag, 27. September 2013 von Michael Gründer

Der traditionelle Vergleichskampf zwischen Niedersachsen und Hessen findet in diesem Jahr am 28. und 29. September in Uelzen statt.

Beide Bundesländer stellen jeweils 12 Spieler, darunter mindestens fünf Jugendliche und eine Dame. Es wird sowohl Samstagnachmittag als auch Sonntagvormittag jeweils eine Runde gespielt. Hinzu kommt am Samstagabend ein Blitzvergleich beider Mannschaften. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Spielort:   Stadthalle Uelzen,
                 
Am Schützenplatz 1, 29525 Uelzen

Zeitplan:  Sa. 28.09.    14:00 Runde 1
                           ca. 20:30 Blitzvergleichskampf
              So. 29.09.    09:00 Runde 2

Bernd Laubsch,  NSV-Referent für Leistungssport

Länderkampf gegen Hessen 2012
Montag, 24. Dezember 2012 von Michael Gründer

Am 15. und 16. Dezember fand im „Schlösschen“ (siehe Fotochen) im hessischen Hofgeismar die sechste Auflage des Ländervergleichkampfes zwischen Hessen und Niedersachsen statt.

Ausgetragen wurde ein Hin- und Rückkampf an zwölf Brettern im Normalschach, sowie ein einrundiger Mannschaftsblitzvergleich.

Der Samstag ging an Niedersachsen. Im Normalschach sah es frühzeitig gut aus, wobei es am Ende mit 6,5 zu 5,5 noch recht knapp wurde. Beim abendlichen Blitzen setzte sich Niedersachsen frühzeitig ab und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.

Am Sonntag schlug dann jedoch die Stunde der Hessen. Nach drei Stunden Spielzeit konnten sie fast zeitgleich vier Siege einfahren und damit in Führung gehen.

Am Ende stand es 7,5 zu 4,5 für Hessen, die den Gesamtwettkampf damit mit 13 zu 11 gewannen.

Bernd Laubsch, NSV-Referent für Leistungssport

Team Niedersachsen

 Markgraf, Alexander  1 1
 Braun, Vitali  1 0
 Schulze, Torben  0 1
 Bode, Wilfried  ½  ½
 Schreiner, Till  0  ½
 Laubsch, Bernd  ½ ½
 Renner, Kai  0 ½
 Hampel,Felix  1 0
 Grigorian, Spartak  ½ ½
 Löwe, Lennart  0 0
 Kyas, Philipp  1 0
 Rother, Moritz  1 0

C-Trainer Ausbildung 2012
Montag, 28. November 2011 von Archiv

In der ersten Jahreshälfte 2012 bietet der Niedersächsische Schachverband wieder eine Ausbildung zum C-Trainer an. Die Ausbildung richtet sich an alle Spieler, die in ihren Vereinen gerne ein Schachtraining anbieten möchten. Die Ausbildung umfasst insgesamt 120 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.

Voraussetzung für die C-Trainer-Lizenz „Breitensport“ ist eine DWZ von mindestens 1300 bzw. von mindestens 1800 für die C-Trainer-Lizenz „Leistungssport“. Organisator und Ansprechpartner ist der Referent für Ausbildung Volker Janssen.

Wer bereits eine Lizenz besitzt und diese verlängern lassen möchte, der kann dies auf einem Lehrgang vom 11. bis 13. Mai 2012 tun. Die Ausschreibung dazu findet sich auf Seite 4.

Ausschreibung C-Trainer-Lehrgang

Länderkampf 2011 Niedersachsen-Hessen
Mittwoch, 24. August 2011 von Michael Gründer

Am Wochenende fand in Uelzen die fünfte Auflage des jährlichen Länderkampfes gegen Hessen statt. Jedes Team bestand aus zwölf Spielern unter ihnen mindestens fünf Jugendliche und eine Dame.

Gespielt wurden zwei Partien, eine am Samstag, die zweite am Sonntag. Hinzu kam ein Blitzvergleich am Samstagabend.

Nach einem Unentschieden am ersten Tag, konnte Hessen am zweiten Tag mit 6,5 zu 5,5 gewinnen und somit den Länderkampf
mit 12,5 zu 11,5 für sich entscheiden.

Das Blitzen lief für Niedersachsen erfolgreicher.
Nach zwölf Runden lautete das Endergebnis 75,5 zu 68,5.

Die Einzelergebnisse als PDF (ca.54 kB) zum Download.

Nach Informationen von Bernd Laubsch
Referent für Leistungssport

Länderkampf Hessen gegen Niedersachsen
Samstag, 26. Juni 2010 von Michael Gründer

Am 19. und 20. Juni fand in Kassel die vierte Auflage des Ländervergleichskampfes zwischen Niedersachsen und Hessen statt.

Gespielt wird an zwölf Brettern, von denen fünf mit Jugendlichen und eines mit einer Dame besetzt sind.


Blick in den Spielsaal

Gestartet wird am Samstag Nachmittag mit der Hinrunde, am Abend findet ein Blitzvergelichskampf statt und am Sonntag Vormittag die Rückrunde. In diesem Jahr waren für Niedersachsen Manuel Günnigmann, Jan Krensing, Marcel Kyas, Bernd Laubsch, Nikolas Lubbe, Alexander Markgraf, Claudia Markgraf, Fabian Müller, Jerome Neumair, Jan Priebe, Till Schreiner und Jens Schulz am Start.

In der Hinrunde zeigten sich frühzeitig Sorgenfalten in den Gesichtern mehrere niederächsischer Spieler. In der Zeitnotphase wurde es zwar nochmal spannend, aber am Ende stand ein klares 8-4 für Hessen.

Erfreulicher verlief der Blitzvergleich, den Niedersachsen erstmalig für sich entscheiden konnte, auch wenn der Sieg mit 72,5-71,5 denkbar knapp ausfiel.

In der Rückrunde lag Niedersachsen schnell mit 2-0 vorne, nach der Zeitkontrolle stand es 6-3. Drei Punkte aus den noch laufenden Partien schienen möglich, aber als nach 116 Zügen die letzte Partie Remis endete, war es nur ein Punkt zum 7-5 geworden und der Gesamtsieg ging mit 13-11 an Hessen.

Bernd Laubsch, Referent für Leistungssport

[Einzelergebnisse]