Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Der Präsident schreibt…
Donnerstag, 6. September 2018 von Benjamin Löhnhardt

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

heute erhaltet Ihr zum zweiten Mal die von Michael Gründer aktuell zusammengestellten Verbandsnachrichten. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Was steht in unserem Verband aktuell an. Der Kongress steht unmittelbar vor der Tür. Im Inneren dieser Ausgabe findet Ihr die Einladung samt Tagesordnung. Ein Schwerpunkt der gemeinsamen Sitzung wird der von mir gestellte Antrag auf Anpassung unseres Jahresbeitrags sein. Der NSV hat sich in den letzten Jahren neben seinen spielbetrieblichen Verpflichtungen immer mehr gestaltenden Aufgaben, insbesondere im Bereich der Mitgliedergewinnung und in starker Zuordnung zur Schachjugend der sportlichen Förderung unserer Talente zugewandt. Dabei ist es uns gelungen, Aktivitäten, die von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung finanziell unterstützt wurden, so weit wie möglich mit unserem Tagesgeschäft synergetisch zu verknüpfen. Nichts desto trotz mussten wir an unsere Liquiditätsrücklage heran. Um auch in den nächsten Jahren aktiv gestaltend für Euch arbeiten zu können, ist es unabdingbar, unsere Beitragsstruktur anzupassen.

Ob der Wichtigkeit des Ansinnens findet Ihr hier den Antrag im Originalwortlaut:

Antrag des Präsidenten auf Anpassung der Beitragsstaffel an den NSV-Kongress am 16.09.2018 in Verden

Der Kongress möge beschließen, die derzeit gültige Beitragsstaffel

  • Standardbeitrag 17,00 €
  • 0 – 9 Jahre Frei
  • 10 – 13 Jahre 4,25 €
  • 14 – 17 Jahre 8,50 €
  • Passive Mitglieder 8,50 €
wie folgt anzupassen
  • Standardbeitrag 19,00 €
  • 0 – 9 Jahre Frei
  • 10 – 13 Jahre 4,75 €
  • 14 – 17 Jahre 9,50 €
  • Passive Mitglieder 9,50 €

Begründung: Im Jahr 2012 wurde unsere Beitragsstaffel im Rahmen der Überarbeitung unserer Finanzordnung (Einführung der finanziellen Vergünstigungen für passiv gemeldete Mitglieder) modifiziert. Bei den damalig gestellten Anträgen gingen wir als Antragsteller davon aus, dass von der nominellen Erhöhung von zuvor 13,70 € (8,—€ für den Deutschen Schachbund und 5,70 € für den NSV) 2,30 € in der eigenen Kasse verbucht werden können. Diese Annahme stützte sich auf die Prognose, dass die damals schon bekannte Beantragung von zusätzlichem Beitrag durch den DSB mit 1,– € zu beziffern sei. Im DSB-Kongress in Berlin 2013 wurde der Beitrag an den DSB dann überraschend um 2,–€ auf 10,–€ erhöht. Den sich daraus ergebenden ursprünglich eingeplanten weiteren Euro  haben wir als Verband bis heute aus eigenen Mitteln bzw. Einsparungen derselben unter Abbau unserer Liquiditätsrücklage finanziert.

Diese Liquiditätsrücklage erreicht nun einen Level, der ein Handeln notwendig macht.
Um auch in den kommenden Jahren

  • dem Mitgliederschwund (auch der macht sich finanziell negativ bemerkbar) zu trotzen
  • unsere Angebote an unsere Mitglieder verlässlich vorzuhalten und in einigen Bereichen weiter auszubauen
  • unsere Präsenz im Internet positiv auszugestalten
  • den insgesamt steigenden Aus- und Aufgaben verlässlich Rechnung tragen zu können

muss unsere Beitragshöhe gemäß der oben genannten Staffel angepasst werden.

In internen Vorarbeiten haben wir sowohl im Vorstand als auch im Geschäftsführenden Vorstand den gesamten Haushalt seziert und auf Einsparpotenziale und auf notwendige Erweiterung der Finanzvolumina der einzelnen Ressorts geprüft. Ursprünglich ergaben die sich darauf vorgenommenen Hochrechnungen einen zusätzlichen Finanzbedarf in Höhe von 3,50 €, die dann noch im Rahmen der Vorstandssitzung auf eine zu beantragende Erhöhung von 3,–€ gedeckelt wurde.

Da es uns mit Anträgen an die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung gelungen ist, zusätzliche Aktivitäten unseres Verbandes (wenn auch projektbezogen und immer nur zeitlich begrenzt) finanziell zu unterfüttern und wir davon ausgehen, dass hier Synergien auch im „normalen“ Haushalt eingeplant werden können, haben wir uns im Geschäftsführenden Vorstand entschieden, nur eine Erhöhung von 2,–€ zu beantragen.

Ich bitte im Interesse eines aktiv arbeitenden Schachverbandes um Annahme des Antrages. Vielen Dank!

Michael S. Langer
Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes e.V.

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

08. bis 10. Juli
4. Peiner Schach-Kongress
Ausschreibung | Anmeldung

12. bis 14. August
Kurt Pape-Open in Hameln
Ausschreibung | Anmeldung

19. bis 21. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird auf eine unbestimmte Zeit verschoben und wird wegen des Aussetzens des Präsenz-Spielbetriebs nicht im Januar 2022 stattfinden können.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung