Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Mini-Vereinskonferenzen in Niedersachsen
Dienstag, 11. April 2017 von Benjamin Löhnhardt

„Möchtest du gerne ein Ehrenamt im Verein übernehmen?“. Mit dieser Frage kann man bei seinen Vereinsmitgliedern schnell taube Ohren und Fragezeichen in den Augen hervorrufen. Selbst Personen, die sich bereits im Vereinsleben in der Jugendarbeit, der Pressearbeit oder im Spielbetrieb engagieren, kann man hierdurch oftmals nicht für solches Ehrenamt bewegen. Die Mini-Vereinskonferenzen sollen unseren Vereinen helfen, sich mit diesen Themen zu befassen und die Möglichkeit bieten, sich mit anderen darüber lokal auszutauschen.
 
Es gibt unterschiedliche Aspekte, warum Ehrenämter in Vereinen oft nicht besetzt werden können:

  • Die Ungewissheit, für welche Aufgaben man sich genau bei den recht vagen Begriffen „Spielleiter“ oder „Jugendwart“ verpflichtet, schreckt viele Personen ab, ein solches Ehrenamt anzunehmen. Vielleicht traut man sich zudem nicht zu, seinen routinierten Vorgänger in dem Amt „ersetzen“ zu können.
  • Menschen besitzen unterschiedliche Stärken, Fähigkeiten und Interessen. Dem einen liegt es mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und Training zu geben. Allerdings möchte er vielleicht nichts mit Verwaltungstätigkeiten wie der Beantragung von Zuschüssen oder dem Organisieren von Terminen zu tun haben.
  • Jeder Mensch hat (aufgrund weitere Verpflichtungen durch seinen Beruf, Familie oder weitere Hobbys, etc.) unterschiedliche verfügbare Zeitressourcen. Bei einem Ehrenamt verpflichtet man sich zumeist ein „Komplettpaket“ an Aufgaben zu übernehmen, was den potenziell verfügbaren Zeiteinsatz des Individuums nicht berücksichtigt.

Der Arbeitskreis „Mitgliedergewinnung“ im NSV hat sich damit auseinandergesetzt, welche Möglichkeiten es gibt, mithilfe einer Liste die Aufgaben im Verein zu erfassen und transparent auf mehrere Schulter zu verteilen. Hierdurch kann eine Person, die beispielsweise nur unregelmäßig für bestimmte Projekte Zeit investieren möchte, ebenso in die Vereinsarbeit eingebunden werden wie ein engagierter Jugendlicher, dem man durch übersichtliche und handhabbare Tätigkeiten an das Ehrenamt heranführt. Unser Ziel ist es, das Vereinsleben wieder attraktiver und lebendiger zu gestalten und dabei die Aufgaben nicht mehr auf einige wenige Personen zu konzentrieren, so wie es derzeit oftmals in den vielen Vereinen der Fall ist.

Dieser Punkt der „Aufgabenverteilung im Verein“ soll, genauso wie die Themenfelder „Seniorenschach“, „Jugendschach“ oder „Arbeit mit Flüchtlingen“ (nur um ein paar Beispiele zu nennen), in Mini-Vereinskonferenzen vor Ort in den Schachvereinen diskutiert werden, um bedarfsgerecht auf die Anforderungen der regionalen Vereine eingehen zu können. Ziel ist es, dass ca. vier solcher Mini-Vereinskonferenzen pro Jahr an wechselnden Orten in Niedersachsen stattfinden sollen.

Den Start macht eine Mini-Vereinskonferenz am 16. Juni 2017 in Bersenbrück, bei dem insbesondere alle Vereine der Region eingeladen sind, teilzunehmen und sich zu beteiligen. Gerne können Themenvorschläge vorab an das Organisationsteam dieser Mini-Vereinskonferenzen () gesendet werden.

NSV-Arbeitsgruppe „Mitgliedergewinnung“ (derzeit: Michael S. Langer, Claudia Markgraf, Arndt Kohlmann, Tessa Kuschnerus, Benjamin Löhnhardt)

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

08. bis 10. Juli
4. Peiner Schach-Kongress
Ausschreibung | Anmeldung

12. bis 14. August
Kurt Pape-Open in Hameln
Ausschreibung | Anmeldung

19. bis 21. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird auf eine unbestimmte Zeit verschoben und wird wegen des Aussetzens des Präsenz-Spielbetriebs nicht im Januar 2022 stattfinden können.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung