Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Schach im Kino: Pawn Sacrifice
Mittwoch, 4. Mai 2016 von Benjamin Löhnhardt

Am 29. April ist der Film „Pawn Sacrice“ (bzw. „Bauernopfer – Spiel der Könige„) in Deutschland in die Kinos gekommen: Trailer

 

Im  Film „Pawn Sacrice“ hat Regisseur Edward Zwick („Blood Diamond“) den Aufstieg von Robert James Fischer bis zum Schachweltmeister, aber auch dessen mentale Probleme thematisiert. Fischer wuchs in bescheidenen Verhältnissen in New York auf und zeigte, nachdem ihm seine Schwester Joan die Regeln beigebracht hatte, viel Talent für das Schachspiel. Im Nu entwickelte er sich zu einem der besten Spieler der Welt. Im Kampf um die Schachkrone, die Weltmeisterschaft, musste Fischer sich mit der geballten Kraft des Sowjetschach auseinandersetzen und in den Zeiten des Kalten Krieges wurde sein Match 1972 gegen den Weltmeister aus der UdSSR Boris Spasski zu einer Art Stellvertreterkrieg hochstilisiert. (Quelle: http://de.chessbase.com/post/pawn-sacrifice-in-deutschland).

 

In dem Blog des Schachvereins aus Hellern wurde ausführlich über die Hintergründe des Films berichtet. Demnach lohnt sich ein Kinobesuch. Wer hat ihn ansonsten bereits gesehen?

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

08. bis 10. Juli
4. Peiner Schach-Kongress
Ausschreibung | Anmeldung

12. bis 14. August
Kurt Pape-Open in Hameln
Ausschreibung | Anmeldung

19. bis 21. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird auf eine unbestimmte Zeit verschoben und wird wegen des Aussetzens des Präsenz-Spielbetriebs nicht im Januar 2022 stattfinden können.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung