Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Vergleichskampf Niedersachsen vs. Hessen
Montag, 4. November 2013 von Michael Gründer
… der Bericht von Bernd Laubsch


In seiner siebten Auflage fand
vom 27. bis 29. September in Uelzen der Ländervergleichskampf zwischen
Niedersachsen und Hessen statt.

Vierundzwanzig Spieler, zwei klassische Partien sowie
zwölf Blitzpartien.

Bevor am Samstagnachmittag der Startschuss zur ersten Runde ertönte, standen ab Freitagabend mehrere Trainingseinheiten sowie eine Auffrischung der Anti-Doping Regularien auf dem Programm.

Ein paar Beispiele aus den Lektionen
zum Festungsbau und zum Zeitmanagement

Der Wettkampf startete gut. Torben und Frank erreichten früh aussichtsreiche Positionen, die sie in der Folge auch verwerteten.

Nach Remisen von Daniel, Lukas, Kai-Christian und Germaine konnte Hessen mit zwei Siegen jedoch ausgleichen. Über ein Remis von Duc und einen Sieg von Maurice, der eine wilde Partie für sich entscheiden konnte, ging Niedersachsen wieder in Führung. In den, an den beiden vorderen Brettern, noch laufenden Partien sah es gut aus. Fabian hatte seine Stellung nach zwischenzeitlichen Problemen wieder unter Kontrolle gebracht und Bernd war in die gegnerische Stellung eingedrungen. An Ende gab es jedoch nur einen halben Punkt aus den beiden Partien, sodass die erste Runde mit einem sechs zu sechs endete. Ergebnisse Runde 1

Der Blitzvergleich wird traditionell im Scheveninger System ausgetragen, d.h. jeder Spieler spielt jeweils eine Partie gegen jeden Spieler der gegnerischen Mannschaft. In den ersten Runden wurden die Punkte noch relativ gleichmäßig zwischen den beiden Mannschaften verteilt. In der Folge verbuchte Niedersachsen aber kontinuierlich mehr Punkte und gewann am Ende sicher mit 75,5 zu 68,5. Mit jeweils zehn Punkte konnten Torben und Christopher Kearns aus Hessen die meisten Punkte erspielen… Ergebnisse Blitzvergleich

In der Rückrunde am Sonntag erwischte Hessen den besseren Start.

Aus den ersten fünf entschiedenen Partien konnte nur Lukas einen halben Punkte erzielen. Siege von Fabian und Yannik brachten Niedersachsen kurzzeitig zurück ins Spiel, danach konnte Hessen seine Führung jedoch wieder ausbauen. Um noch zu gewinnen müsste Niedersachsen nun die noch laufenden Partien alle gewinnen. Daniels Angriff stand kurz vor seinem erfolgreichen Abschluss und auch bei Bernd war ein voller Punkt in Sichtweite.

Bei Torben und Frank sah es hingegen eher bedenklich aus. Am Ende wurde es nach einem Sieg von Daniel und Remisen von Bernd und Frank zwei Punkte und Hessen gewann die zweite Runde mit siebeneinhalb zu viereinhalb. Ergebnisse Runde 2

Bernd Laubsch, NSV-Referent für Leistungssport

ChessBase
ChessBase
NSV-Grandprix
Turnierarchiv/-anmeldung

08. bis 10. Juli
4. Peiner Schach-Kongress
Ausschreibung | Ergebnisse

12. bis 14. August
Kurt Pape-Open in Hameln
Ausschreibung | Ergebnisse

19. bis 21. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Ergebnisse

01. bis 03. Oktober
Tostedter Schachherbst
Ausschreibung | Anmeldung

28. bis 31. Oktober
Schach-Open in Leer
Ausschreibung | Anmeldung | Turnierseite

02. bis 04. Dezember
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Anmeldung
LEM 2022
Die Landesmeisterschaft wird auf eine unbestimmte Zeit verschoben und wird wegen des Aussetzens des Präsenz-Spielbetriebs nicht im Januar 2022 stattfinden können.
DWZ Suche
Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung