Niedersächsischer
Schachverband
Gefördert durch:
Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen (1.Tag)
Samstag, 16. Juni 2007 von Archiv

Gestern wurde die Hinrunde des Vergleichskampfes in der Stadthale zu Uelzen ausgetragent. Zu einer kleinen Verzögerung beim Rundenstart kam es durch ein gutes Mittagessen zum Einstieg, aber dann wurde kämpferisches Schach geboten. In allen Partien wurde mit ‚offenen Visier‘ gespielt und jeder wolte gewinnen. Dies führte dazu, dass bei meiner Abreise, ich wollte den letzten Zug noch erreichen ;-), die Partie zwischen Hagen Poetsch (2184) und WFM Sarah Hoolt (2246) noch lief und es sah immer noch so aus, als spielten beide auf Gewinn.

Als erstes war die Partie zwischen Jan Sohl (2140) und Timo Holloway (2064) beendet. Schwarz provozierte Schwächen am weissen Königsflügel und nutzte diese geschickt aus (0-1). Danach folgte ein Remis von Berthold Wittje (2299) gegen Sebastian Gramlich (2248).

Eine spannende Partie spielten FM Uwe Kersten (2292), Ref. für Leistungssport in Hessen, und Nikolas Lubbe (2254). Uwe Kersten opferte bereits in der Eröffnung (Skandinavisch) eine Qualität auf a1. Im folgenden versuchte er mit Drohungen gegen die eingeklemmte Dame und den König im Zentrum die Partie zu entscheiden. Mit einem feinen Zug konnte Nikolas Lubbe seine Dame befreien, aber die weisse Dame war in die schwarze Stellung eingedrungen. Alle verbliebenen weissen Figuren beteiligten sich an dem Mattangriff und Schwarz gelang es nur mühsam, die vielfältigen Drohungen zu parieren. Die Zuschauer und der nationale Schiedsrichter Detlef Wickert, zugleich Präsident des niedersächsischen Schachverbandes, schwankten zwischen ‚jetzt gibt er auf‘ und ‚geht noch‘. Und das bei jeden Zug ;-). Schliesslich konnte Nikolas einen Figurenverlust bei anhaltendem Mattangriff nicht vermeiden und musste aufgeben.

Vor dem 40 Zug wurde dann noch die folgenden Partien entschieden: Fabian Müller (Nds) – Hendrik Schaffer (Hes) 1-0, Stephan Kaphle (Nds) – Oliver Koeller (Hes) 0-1, Torben Schulze (Nds) – Mark Sergin (Hes) 1-0 und Birgit Petri (Hes)Henrik Wall (Nds) 0-1. Zwischenstand 5-2.

In den verbleibenden Partien wurden sehr interessanten Endspiele ausgekämpft. Die Ergebnisse: FM Alexander Markgraf (2424) (Nds) – IM Florian Grafl (2413) remis, FM Klaus Petri (Hes, 2316) – Friedmar Schirm (Nds, 2270) 0-1, Julian Geske (Hes, 2176) – FM Bernd Laubsch (Nds, 2269) 0-1 und Semjon Seemann (Nds) – M.Ratiee (Hes) remis. Zwischenstand nun 7½-3½.

Das Endergebnis wird nachgeliefert, ebenso das Ergebnis des Mannschaftsblitzen und die Ergebnisse von 2.Tag.

ChessBase
NSV-GrandPrix

Turnierarchiv/-anmeldung

09. bis 12. Mai
Wilhelm-Werner Gedächtnisturnier
Ausschreibung | Anmeldung

27. bis 30. Juni
Langenhagener Schachsommer
Ausschreibung | Anmeldung

25. bis 28. Juli
Kurt-Pape-Open
Ausschreibung | Anmeldung

LEM

Die LEM 2024 wurde vom 04.-07.Januar 2024 in Verden gespielt.

Die LEM 2025 ist an gleicher Stelle vom 02.-05.Januar 2025 geplant.

DWZ Suche

Top 100 | Top Frauen
Neue Auswertungen
DWZ Berechnung