Aktuelle Downloads
SinN Juli
(Passwort: NSV201707)
SinN Mai
(Passwort: NSV201705)
Kongressbroschüre
Rahmenplan C-Trainer


ChessBase
ChessBase


LEM 2018
Die Landesmeisterschaft wird vom 4. bis 7. Januar 2018 in Verden gespielt. Das Open wird in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Ausschreibung | Anmeldung
Schnellschach Meisterschaft (3.1.)


NSV-Grandprix 2017
Informationen

28. bis 30. April
Ihme-Cup in Hannover
Ausschreibung | Ergebnisse

23. bis 25. Juni
Ems-Vechte-Cup in Lingen
Ausschreibung | Ergebnisse A|B

07. bis 09. Juli
1. Peiner Schach-Kongress in Peine
Ausschreibung | Ergebnisse

25. bis 27. August
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Ergebnisse

22. bis 24. September
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Anmeldung

17. bis 19. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier
in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung


Website durchsuchen
Finden Sie Downloads, Termine, Vereine (Name oder PLZ) und Spieler


Schlagzeilen RSS-Feed
NSJNVM U14w gestartet: SK Nordhorn Blanke hat gute Chancen!
(4)Spielortänderung BEM 2017 in Lüneburg
NSJJugend-WM: Halbzeit-Zwischenstand
NSJAusschreibung Schachlehrer/in des Jahres 2017
(1)Robert Süling gewinnt...
(3)Bezirkspokalmannschaftsme...
(3)Seminar für Mannschaftsleiter
(5)SBOO-Blitzmeisterschaften


DSB- und NSV-Ligen
1. Bundesliga, 2. BL, Oberliga
Landesliga Nord
Landesliga Süd
Verbandsliga Nord
Verbandsliga West
Verbandsliga Ost
Verbandsliga Süd


Bezirksligen
Bezirk 1 Bezirk 2 Bezirk 3 Bezirk 4 Bezirk 5 Bezirk 6 vergrößern


Mitgliedermeldung
Vereine können ihre Mitglieder neuerdings online melden.
Zum Online-Portal


Aus dem Archiv

Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen (2.Tag) - Bericht von Timo Holloway

Nach der bitteren 65-79-Niederlage im Mannschaftsblitzen war guter Rat wirklich teuer; da saßen wir nun, fassungslos. Aber „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und so wollten wir wenigstens im „seriösen“ Schach die niedersächsische Ehre retten.

Nach dem 7,5-4,5 im Hinspiel sollte dies auch kein Problem sein, dachten wir!

Nachdem nun am Sonntag alle mehr oder weniger ausgeschlafen den Weg zum leckeren Frühstück gefunden und sich gestärkt hatten, konnten wir mit der 2. Runde beginnen.

Die Hessen schienen jedoch durch den Sieg im Blitzen wie beflügelt und machten uns das Leben äußerst schwer... In einigen Partien ergab sich bereits vor der ersten Zeitkontrolle eine remisliche Stellung, sodass bereits früh die Friedenspfeife geraucht wurde (Rafiee, M - Seemann, S 0,5-0,5; Holloway, T - Sohl, J 0,5-0,5),
Henrik Wall jedoch konnte seine Gegnerin Birgit Petri in souveräner Manier bezwingen.

Anschließend trennten sich die Schachgrafen am Spitzenbrett unentschieden durch eine Stellungswiederholung. (IM Grafl, F - FM Markgraf, A 0,5-0,5)

Niko Lubbe errang einige Züge später einen Sieg über FM Uwe Kersten und konnte sich somit für die Hinrundenniederlage revanchieren, während Stephan Kaphle gegen FM Koeller die Segel streichen musste. Torben Schulze, der am Vortag durch Killerzüge glänzte, musste nach hartem Kampf die Niederlage gegen Mark Sergin akzeptieren, wonach er, weil er eine Gewinnstellung verdarb, absolut am Boden war ;-) (O-Ton:„Ich höre auf mit Schach!“)

Bernd Laubsch´s Sieg über Julian Geske ließ Sarah Hoolts unglückliche Niederlage gegen Hagen Poetsch (immerhin 3. der DEM U18 in diesem Jahr!!) schnell vergessen, denn der Grundstein zum Sieg war gelegt.
Das Turmendspiel von Fabian Müller war zwar nicht zu gewinnen, sein Remis gegen Hendrik Schaffer sicherte jedoch den 12,5. Punkt und damit den Gesamtmannschaftssieg.

Das hart umkämpfte Remis von Berthold Wittje gegen Sebastian Gramlich sowie der Sieg von Klaus Petri über Friedmar Schirm waren letztendlich nur Ergebniskosmetik.

Somit stand zwar ein Rückrundenergebnis von 6,5-5,5 für Hessen fest, aufgrund der starken Leistung am Vortag konnte der Niedersachsensieg jedoch nie ernsthaft gefährdet werden:
13-11 lautet das am Ende doch recht knappe Gesamtergebnis. Hervorzuheben sind besonders unsere beiden „Mr. 100 %“ Henrik Wall und Bernd Laubsch.

Beim abschließenden Mittagessen durchstrich Erleichterung den Raum, als verkündet wurde, dass die Partien nicht an Chessbase gesendet und veröffentlicht werden...ist vielleicht auch besser so....!

Neben Erinnerungsurkunden und einem interessanten und lustigen Wochenende bleibt die Erkenntnis: Ob Sieg oder Niederlage, Hauptsache, Schach macht Spaß....und man gewinnt ;-)

Des weiteren bleibt natürlich ein kleines Rachegefühl wegen der Deklassierung im Blitzen, aber das kann ja vielleicht im nächsten Jahr beseitigt werden, wenn es wieder heißt: „Niedersachsen, erbarme`, die Hesse` komme` !“
Geschrieben am 19.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen (1.Tag)

Gestern wurde die Hinrunde des Vergleichskampfes in der Stadthale zu Uelzen ausgetragent. Zu einer kleinen Verzögerung beim Rundenstart kam es durch ein gutes Mittagessen zum Einstieg, aber dann wurde kämpferisches Schach geboten. In allen Partien wurde mit 'offenen Visier' gespielt und jeder wolte gewinnen. Dies führte dazu, dass bei meiner Abreise, ich wollte den letzten Zug noch erreichen ;-), die Partie zwischen Hagen Poetsch (2184) und WFM Sarah Hoolt (2246) noch lief und es sah immer noch so aus, als spielten beide auf Gewinn.

Als erstes war die Partie zwischen Jan Sohl (2140) und Timo Holloway (2064) beendet. Schwarz provozierte Schwächen am weissen Königsflügel und nutzte diese geschickt aus (0-1). Danach folgte ein Remis von Berthold Wittje (2299) gegen Sebastian Gramlich (2248).

Eine spannende Partie spielten FM Uwe Kersten (2292), Ref. für Leistungssport in Hessen, und Nikolas Lubbe (2254). Uwe Kersten opferte bereits in der Eröffnung (Skandinavisch) eine Qualität auf a1. Im folgenden versuchte er mit Drohungen gegen die eingeklemmte Dame und den König im Zentrum die Partie zu entscheiden. Mit einem feinen Zug konnte Nikolas Lubbe seine Dame befreien, aber die weisse Dame war in die schwarze Stellung eingedrungen. Alle verbliebenen weissen Figuren beteiligten sich an dem Mattangriff und Schwarz gelang es nur mühsam, die vielfältigen Drohungen zu parieren. Die Zuschauer und der nationale Schiedsrichter Detlef Wickert, zugleich Präsident des niedersächsischen Schachverbandes, schwankten zwischen 'jetzt gibt er auf' und 'geht noch'. Und das bei jeden Zug ;-). Schliesslich konnte Nikolas einen Figurenverlust bei anhaltendem Mattangriff nicht vermeiden und musste aufgeben.

Vor dem 40 Zug wurde dann noch die folgenden Partien entschieden: Fabian Müller (Nds) - Hendrik Schaffer (Hes) 1-0, Stephan Kaphle (Nds) - Oliver Koeller (Hes) 0-1, Torben Schulze (Nds) - Mark Sergin (Hes) 1-0 und Birgit Petri (Hes) - Henrik Wall (Nds) 0-1. Zwischenstand 5-2.

In den verbleibenden Partien wurden sehr interessanten Endspiele ausgekämpft. Die Ergebnisse: FM Alexander Markgraf (2424) (Nds) - IM Florian Grafl (2413) remis, FM Klaus Petri (Hes, 2316) - Friedmar Schirm (Nds, 2270) 0-1, Julian Geske (Hes, 2176) - FM Bernd Laubsch (Nds, 2269) 0-1 und Semjon Seemann (Nds) - M.Ratiee (Hes) remis. Zwischenstand nun 7½-3½.

Das Endergebnis wird nachgeliefert, ebenso das Ergebnis des Mannschaftsblitzen und die Ergebnisse von 2.Tag.
Geschrieben am 17.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen (1.Tag) - Nachtrag

Detlef Wickert hat mir eben telefonisch mitgeteilt, dass Sarah ihre Partie gestern noch verloren hat.

Endstand nach dem 1.Tag also 7½ - 4½

Das Blitzturnier nach Scheveninger System gewinnt Hessen mit 79 zu 65.

Die Partien der Rückrunde wurden soeben angepfiffen...
Geschrieben am 17.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen (2.Tag)

Vor einer Stunde hat Bernd Laubsch, Referent für Leistungssport im NSV, den Endstand telefonisch durchgegeben.

Niedersachsen gewinnt gegen Hessen mit 13-11 !.
Geschrieben am 17.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

10. Offene Niedersächsische Seniorenmeisterschaft in Bad Bevensen startet mit Rekordteilnehmerzahl

Auf www.schachbund.de wird von einem Rekord in Niedersachsen berichtet.
Bei der, vom 3.Juli bis 11. Juli ausgetragenen,

10. Offene Niedersächsische Seniorenmeisterschaft

sind bereits über 200 Teilnehmer gemeldet.

Auf der Seite www.nds-schachsenioren.de sind es bisher 'nur' 189 Teilnehmer.

Aber egal, welche Zahl nun stimmt, Bad Bevensen ist weiterhin eines der größten Seniorenturniere in Deutschland.
Geschrieben am 15.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Ländervergleichskampf Niedersachsen – Hessen

Am 16. und 17. Juni 2007 findet in der Stadthalle Uelzen, Am Schützenplatz 1, 29525 Uelzen, ein Ländervergleichskampf statt. Jede Mannschaft besteht aus zwölf Spielern, davon fünf Jugendliche und eine Dame. Es findet ein Hin- und ein Rückkampf statt. Die Mannschaftsaufstellung sollte nach DWZ erfolgen.

Alle Details und ein Zeitplan als PDF (ca.76 kB) zum Download.

Nach Informationen von Bernd Laubsch, Referent für Leistungssport
Geschrieben am 13.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Die NSJ schlägt zu... bei der DEM in Villingen

Zweimal Erster - Zweimal Zweiter... Mit dieser beeindruckenden Bilanz geht die diesjährige DEM zu Ende.
In diesem Jahr waren es vor allem die Jüngeren, die die Niedersachsen stolz machten...

Details auf der NSJ-Seite.

Als Ergänzung dazu noch eine Pressemitteilung des HSK-Post SV Hannover mit einem Kurzportrait von Nicole Manusina.
Geschrieben am 04.06.2007 von Marcel Jünemann

Aus dem Archiv

Niedersachsen beim Blitzen

An der Norddeutschen Blitzeinzel am 17.06. in Hameln werden Adrian David (Hamelner SV), Stephan Brandes
(SV Esens) und Rene Kopmann (SV Berenbostel) für Niedersachsen teilnehmen.

Bei der Deutschen Blitz-Mannschaft am 24.06. in Rinteln sind SC Tempo Göttingen, HSK-Post SV Hannover und
SK Rinteln am Start.

Nach Informationen von Martin Willmann, Spielleiter SG Niedersachsen/Bremen
Geschrieben am 02.06.2007 von Marcel Jünemann
Content Management Powered by CuteNews